Symbolbild

© APA/ZEITUNGSFOTO.AT

Chronik Österreich
02/01/2021

Leiche nach Lawinenabgang in Tirol geborgen

Der Alpinunfall ereignete sich gegen 10 Uhr im Bereich des Kellerjoch im Bezirk Schwaz. Ein 68-Jähriger kam ums Leben.

von Christian Willim

Bei einem Lawinenabgang im Bereich des Kellerjoch im Bezirk Schwaz in Tirol ist am Montagvormittag ein Tourengeher verschüttet worden. Er konnte nur noch tot geborgen werden, wie eine Sprecherin der Polizei am Nachmittag bestätigte. Beim Opfer handelt es sich um einen 68-jährigen Einheimischen.

Ein Zeuge hatte den Abgang beobachtet und die Einsatzkräfte alarmiert. Daraufhin wurde eine Suchaktion mit mehreren Hubschraubern, der Alpinpolizei und der Bergrettung mit Suchhunden in Gang gesetzt.

Das Schneebrett hatte sich gegen 10 Uhr gelöst. Es war laut Angaben der Polizei rund 100 Meter breit und 400 Meter lang. Nähere Informationen lagen vorerst noch nicht vor.

Erst am Sonntag wurden in Tirol zwei Menschen gefunden, die bei einer Skitour von einer Lawine begbraben wurden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.