Rennradfahrer stößt gegen Autoheck: Lebensgefahr

Zwei Notarzthubschrauber landeten am Ort des Geschehens. (Symbolbild)
Foto: KURIER /Gruber Franz Der 66-jährige Radfahrer wurde lebensgefärlich verletzt und vom Rettungshubschrauber ins LKH Graz geflogen. (Symbolbild)

66-Jähriger wurde nach Unfall im Bezirk Leibnitz ins LKH Graz geflogen.

Ein 66-jähriger Rennradfahrer ist am Sonntag in der Südsteiermark auf das Auto eines 47-jährigen Mannes aufgefahren und hat lebensbedrohliche Verletzungen erlitten. Eine gerade in der Nähe befindliche Polizeistreife leistete Erste Hilfe und begann mit der Reanimation. Der Verletzte musste vom ÖAMTC-Rettungshubschrauber in das LKH Graz geflogen werden. Er war laut den Beamten nicht ansprechbar.

Der Radfahrer war gegen 13.45 Uhr nahe Lebring (Bezirk Leibnitz) auf der L663, der Lebringstraße, unterwegs und wurde vom 47-jährigen Pkw-Lenker aus Leibnitz überholt. Der Autofahrer - er fuhr gerade zum alljährlichen "Gady Markt" - musste etwas später auf Höhe der Einfahrt zu einem Golfplatz anhalten. Ein Fahrzeug vor ihm wollte abbiegen. Der 66-Jährige aus Graz-Umgebung dürfte nicht bemerkt haben, dass der Wagen vor ihm komplett stehen bleiben musste. Er krachte gegen das Heck des Steirers.

Laut Polizei habe sein Helm "noch Schlimmeres verhindert", dennoch befand sich der Radfahrer in Lebensgefahr.


Unfall auf der L663 auf einer größeren Karte anzeigen

(apa / jt) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?