Der Dieb dekorierte  mit den Skulpturen seine Wohnung.

© /Polizei

Salzburg
06/25/2014

Kunstliebhaber in Haft stahl bei Freigang Skulptur

Diebstahl: Kunst für 52.000 Euro zu Hause.

Ein 50-jähriger Salzburger hat seit 2009 sechs Bronzeskulpturen aus Galerien gestohlen – der Verkaufswert beläuft sich auf insgesamt 52.000 Euro. Nicht aber, um sich zu bereichern, sondern um damit seine Wohnung zu dekorieren. Der Dieb outete sich bei der Polizei als Kunstliebhaber.

Der letzter Coup am Ostermontag wurde ihm zum Verhängnis. Bei seinem Freigang vom Gefängnis – er ist wegen Eigentumsdelikten seit 2013 in Haft – besuchte er eine Antiquitätenmesse in der Salzburger Residenz. Dort nahm er eine Skulptur im Wert von 8000 Euro mit, die einem oberösterreichischen Kunsthändler gehört.

Bilder aus der Überwachungskamera führten die Ermittler schließlich auf seine Spur. Er konnte zweifelsfrei identifiziert werden und war bei der Einvernahme geständig. Die Vorgehensweise sei immer dieselbe gewesen, erklärt Christian Voggenberger vom Landeskriminalamt: "In einem unbeobachteten Moment deckt er die Kunstwerke mit einer Jacke ab und trägt sie dann am Arm weg."

Der bereits Inhaftierten wird wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs angezeigt. Sein Freigang dürfte ihm jetzt vorerst gestrichen worden sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.