Chronik | Österreich
25.01.2012

Kärntnerin hielt 45 Hunde

Die Polizei brachte mehrere Dutzend Hunde einer überforderten Pensionistin ins Tierheim.

Die Kärntner Polizei hat am Montag am Hof einer Pensionistin im Bezirk Völkermarkt insgesamt 45 Hunde und eine Katze gefunden und diese ins Tierheim gebracht. Das gab die Polizei am Mittwoch bekannt. Die Tiere seien zwar verwahrlost, aber nicht unterernährt gewesen.

Die Beamten waren von der Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt beauftragt gewesen, den Mitarbeitern des Tierheims bei der Abholung von etwa zehn Hunden zu helfen. Als sie auf dem Hof eintrafen, stellten sie fest, dass viel mehr Tiere vorhanden waren als ursprünglich angenommen.

Wie die Krone (Mittwoch-Ausgabe) berichtet, hatte die Frau am Montag selbst fünf Hunde ins Tierheim gebracht. Die Tiere sollen in einem dunklen Nebengebäude eingesperrt gewesen sein, die Pensionistin immer wieder Welpen verkauft haben.