Den meisten Niederschlag verbuchte Laterns in Vorarlberg mit 780 mm.

© dpa/Daniel Karmann

Bezirk Villach-Land
02/10/2016

Kärnten: Dreijähriger schlich sich nachts aus dem Elternhaus

Bub fand den Schlüssel seines Vaters. Zeitungsausträgerin entdeckte Kleinkind.

Ein Dreijähriger aus der Gemeinde Wernberg (Bezirk Villach-Land) hat sich in der Nacht auf Mittwoch gegen 2.00 Uhr unbemerkt aus dem Haus geschlichen. Er wurde laut Polizei eine dreiviertel Stunde später unverletzt von einer Zeitungsausträgerin (28) aufgegriffen und in weiterer Folge zu seinen Eltern zurückgebracht.

Warum sich das Kind mitten in der Nacht auf den Weg machte, ist unklar. Fest steht lediglich, dass der Bub den von seinem Vater versteckten Schlüssel fand und damit die Haustüre aufsperrte. Er zog sich Gummistiefel sowie die Winterjacke an und verließ das Haus mit dem Haustür- und Autoschlüssel des Vaters.

Bub überquerte Eisenbahnkreuzung

Die Zeitungsausträgerin entdeckte ihn gut einen halben Kilometer vom Elternhaus entfernt. Das Kind hatte auf dem Weg unter anderem eine Eisenbahnkreuzung überquert. Die Eltern bemerkten die Abgängigkeit ihres Sohns gegen 4.30 Uhr. Sie verständigten die Polizei, die bis dahin nicht gewusst hatte, wer das Kind ist.

Erst am Montag haben rund 100 Einsatzkräfte der Bergrettung, der Feuerwehr, der Polizei und der Hundestaffel in Bürserberg (Bezirk Bludenz) eine ausgebüxte Dreieinhalbjährige gesucht. Die kleine Vorarlbergerin war am Nachmittag verschwunden, vermutlich um den Familienhund zu suchen. Mehr dazu lesen Sie hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.