Symbolbild

© honorarfrei/Gespag

Ermittlungen
11/30/2015

Jugendlicher Sex-Täter drang in Salzburger Mädcheninternat ein

Fahndung nach dem unbekannten Angreifer läuft. Unklar, wie der Eindringling in das Internat gelangt ist.

Im Salzburger Stadtteil Itzling ist in der Nacht auf Montag ein unbekannter Mann in ein Mädcheninternat eingedrungen und hat mehrere Bewohnerinnen belästigt. Der laut Zeuginnen erst 15 bis 16 Jahre alte Angreifer klopfte dabei wiederholt an verschiedenen Zimmertüren an. Nachdem eine 17-Jährige die Türe öffnete, drängte er das Mädchen in ihr Zimmer und versuchte die junge Frau zu fotografieren.

Der Bewohnerin gelang es nach einem kurzen Handgemenge, den Jugendlichen wieder aus dem Zimmer zu schieben. Der verließ aber nicht das Haus, sondern klopfte kurz darauf an eine weitere Türe. Als die ebenfalls 17-jährige Bewohnerin öffnete, drängte er sie wie im ersten Fall in ihr Zimmer. Dort öffnete der Unbekannte den Reißverschluss der Hose und belästigte die junge Frau sexuell. Die 17-Jährige lief aus dem Zimmer, wurde vom Angreifer aber verfolgt. Dem Unbekannten gelang es, dem Mädchen das T-Shirt vom Oberkörper zu reißen, die junge Frau konnte sich aber letztlich in einem Zimmer einsperren.

Fahndung

Daraufhin suchte der Sex-Täter das Weite. Laut Polizei versuchte er über einen längeren Zeitraum - nämlich zwischen 3.50 Uhr und 5.20 Uhr - in mehrere Zimmer in den verschiedenen Häusern des Internats zu kommen. Die Bewohnerinnen beschreiben den Verdächtigen als 160 bis 165 Zentimeter groß. Er trug einen Kapuzensweater in grellem blau oder türkis und darüber eine Winterjacke mit Kapuze. Bei seinen Attacken sprach er kein einziges Wort. Laut Polizei wurde keines der Mädchen verletzt. Derzeit sei auch noch unklar, wie der Eindringling in die einzelnen Gebäude des Internats gelangt ist.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.