Blaguss wartet mit einem neuenShuttle-Angebot zwischen Erdberg und dem Flughafen auf.

© /Katharina Zach

Chronik Österreich
06/24/2016

In 15 Minuten am Flughafen

Blaguss bietet neues Flughafen-Shuttle an. KURIER-CLUB-Mitglieder fahren im Sommer um nur einen Euro.

"Ich fange in Deutschland zu studieren an. Wenn ich jetzt weiß, dass ich in Erdberg mein Auto abstellen kann ist das schon super." Kurz nach acht Uhr Früh sitzt Brigitte aus Niederösterreich im Bus Richtung Flughafen Wien-Schwechat. In rund 15 Minuten wird sie beim Terminal 3 ankommen – nonstop und unkompliziert. Nur mögliche Staus auf der A4 machen ihr Sorgen, doch es geht alles gut.

Vor einer Woche hat Bus-Betreiber Blaguss mit dem Air-Liner ein neues Flughafen-Shuttle-Service ins Rennen geschickt. 14-mal täglich zwischen fünf und 22 Uhr pendelt der Bus zwischen dem Vienna International Busterminal bei der U3-Station Erdberg und Wien-Schwechat. Fünf Euro kostet eine einfache Fahrt, neun Euro hin und retour. Damit ist der Bus zwar teurer als die S-Bahn, aber billiger als die Mitbewerber. KURIER-CLUB-Mitglieder profitieren besonders: Sie zahlen im Juli und August nur einen Euro pro einfacher Fahrt. (Bei Buchung am Busterminal: CLUB-Karte vorzeigen. Bei Online-Buchung: Promocode "Kurierclub" eingeben und CLUB-Karte beim Fahrer vorzeigen.)

Stark nachgefragt

"Wir verbinden nun den zweitgrößten Flughafen Wiens mit dem größten", scherzt Geschäftsführer Thomas Blaguss. Immerhin würden jährlich 1,9 Mio. Passagiere über die Drehscheibe Erdberg verreisen. "Wir glauben, dass es gerade entlang der U3 eine Kundenschicht gibt, für die es ein kostengünstiges Angebot ist", sagt der Chef. Gerade Verbindungen zum Flughafen würden immer stärker nachgefragt. Nach der Anlaufphase will Blaguss rund 100.000 Passagiere zum Flughafen befördern. Ziel sei es, die Strecke auszubauen und den Fahrplan eventuell auf einen Halbstunden-Takt zu verdichten.

Derzeit ist der Air-Liner aber noch in der Startphase: Bis zu 40 Fahrgäste habe er in der ersten Woche befördern, erzählt Chauffeur Zlatan Karamović. Freie Platzwahl also in dem eigens angeschafften, barrierefreien und mit WLAN ausgestatteten 45-Sitzer. "Das ist normal bei einer neuen Linie, die Leute wissen noch nicht Bescheid", sagt der Chauffeur.

Tatsächlich ist auch Fahrgast Brigitte zufällig im Internet auf das Angebot gestoßen. Den Fahrpreis findet sie echt in Ordnung. Dabei sei das gar kein Kampfpreis, betont Blaguss: "Wir orientieren uns an der Preisgestaltung bei Fernbussen." Im Gegensatz zu Mitbewerbern nehmen die Passagiere beim Air-Liner ihr Gepäck mit an Bord. "Wir gewinnen dadurch Fahrzeit, weil das Be- und Entladen entfällt", sagt Blaguss. Wer Hilfe braucht, wendet sich an Chauffeur Karamović. "Freundlichkeit ist doch selbstverständlich", sagt der lachend.

Einige Airport-Mitarbeiter sind bereits Stammgäste: Für Vielfahrer bietet Blaguss auch Wochen- und Monatskarten um 30 bzw. 120 Euro an. Die Tickets gibt es online oder beim Fahrer.

www.air-liner.at

Anmerkung: In der ursprünglichen Version des Textes war zu lesen, dass der Bus von der U3-Endstation Erdberg abfährt. Natürlich ist die U3-Station Erdberg gemeint. Die Endstation ist Simmering. Wie bedauern den Fehler.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.