Symbolbild.

© Michael Wessig

Nockstein
05/09/2016

Große Suchaktion nach einem Vermissten in Salzburg

Ein 47-Jähriger ist seit 23. April am Nockstein abgängig.

Polizei und Bergrettung starteten am Montagvormittag am Nockstein in Salzburg eine großangelegte Suchaktion nach einem 47-Jährigen, der in der Stadt Salzburg wohnt und seit 23. April vermisst wird. Bereits am 2. Mai war der Kapuzinerberg erfolglos nach dem Mann abgesucht worden. Ermittlungen ergaben, dass er seine Wohnung in Bergschuhen verlassen hatte. Sein Mobiltelefon ließ er zu Hause liegen.

Die besorgte Tochter des 47-Jährigen hatte bei der Polizei eine Abgängigkeitsanzeige erstattet. Ihr Vater hat offenbar nur die Schlüssel und eine Brieftasche bei sich. Eine Nachfrage in Spitälern sei negativ verlaufen, sagte Polizei-Sprecherin Eva Wenzl.

Im Laufe der Erhebungen haben sich nicht nur Anhaltspunkte für den Kapuzinerberg, sondern auch für den Nockstein, der an der nördlichen Stadtgrenze zu Salzburg liegt, und für einen Aufenthaltsort in Norddeutschland ergeben.

Die Suchaktion am Nockstein leitete Oberst Andreas Huber, Chef des Stadtkriminalreferates Salzburg. Der Einsatz sollte um 10.00 Uhr beginnen. Eingebunden waren Polizeischüler, Polizeihunde, Alpinpolizisten und Bergretter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.