© APA

Graz
06/11/2013

Pensionist war 45 Jahre lang ohne Führerschein unterwegs

63-Jähriger flog nach Benzindiebstahl auf.

Seit ganzes Leben lang ist ein 63-jähriger Grazer ohne Führerschein mit dem Auto unterwegs gewesen, doch nun flog der Mann nach einem Benzindiebstahl auf. Der Verdächtige hatte Anfang Juni getankt und nicht bezahlt, der Tankwart hatte sich jedoch das Kennzeichen gemerkt. Vor der Polizei gab er den Diebstahl zu und meinte auch, bisher zweimal ohne Führerschein erwischt worden zu sein, hieß es am Dienstag seitens der Landespolizeidirektion Steiermark.

Der 63-Jährige habe in jungen Jahren zwar einmal versucht, die Lenkberechtigung zu erlangen, doch es sei ihm zu mühsam geworden, gab er bei der Polizei an. Daher fuhr er zuerst in seiner früheren Heimat Wien und später in Graz einfach ohne Führerschein. Am 2. Juni jedoch vergaß er eigenen Angaben zufolge bei der Tankstelle in Graz zu bezahlen, weil seine Lebensgefährtin im Spital und er deswegen durcheinander gewesen sei. Genug Geld habe er mitgehabt, ob er getrunken hatte, ließ sich im Nachhinein nicht mehr feststellen.

Da das Kennzeichen bekannt war, konnte die Polizei den Fahrzeughalter rasch ausforschen. Nach mehreren Versuchen konnten sie ihm am vergangenen Wochenende an seiner Adresse antreffen. Er zeigte sich geständig und gab auch an, seit 45 Jahren ohne Führerschein zu fahren. Der Pensionist wurde wegen Diebstahls angezeigt. Außerdem droht ihm eine Verwaltungsstrafe von bis zu 2.180 Euro wegen Fahrens ohne Lenkberechtigung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.