Aufräumarbeiten nach Überschwemmungen im Raum Winklern-Oberwölz

© APA/BFV MURAU/HORN

Unwetter
06/26/2016

Gewitter sorgten für enorme Schäden

Starkregen führte im ganzen Land zu Vermurungen und Straßensperren, Windböen entwurzelten Bäume.

von Thomas Sendlhofer

Muren verlegten Straßen, Bäume stürzten auf Häuser und Autos, Starkregen und Hagelschauer führten zu Überflutungen: Samstagabend und in der Nacht auf Sonntag gingen erneut schwere Unwetter über weite Teile Österreichs nieder.

Alleine in Oberösterreich registrierte die Landesfeuerwehrzentrale Samstagabend binnen weniger Stunden rund 500 Schadensmeldungen. Die Einsatzkräfte rückten wegen Stromausfällen mit Notaggregaten sogar zu Festen und Hochzeitsfeiern aus. Hinzu kamen Hunderte Einsätze, die den Feuerwehren direkt vor Ort gemeldet wurden. In den Bezirken Rohrbach, Schärding und Wels-Land sowie im Salzkammergut hatten die Feuerwehren vor allem mit Überschwemmungen und Vermurungen zu kämpfen. In Wels stürzte ein nach einer Sturmböe entwurzelter Baum auf ein Einfamilienhaus. In Salzburg-Herrnau begruben umgefallene Bäume parkende Autos unter sich.

Starkregen und massive Hagelschauer gingen Samstagnachmittag in der Steiermark im Raum Winklern-Oberwölz (Bezirk Murau) nieder. Die Wassermassen überfluteten Keller und Straßen. Über die Ufer getretene Bäche bahnten sich über Wiesen ihren Weg. Heftige lokale Gewitter führten sofort zu Überschwemmungen, sagt Alexander Brunner, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Oberwölz. "Innerhalb kürzester Zeit hatten wir 25 Einsatzorte", schildert Brunner. In der Weststeiermark kam es nach heftigen Gewittern ebenfalls zu Überflutungen.

Im Pöllatal in Kärnten waren am Samstag 15 Menschen eingeschlossen, nachdem eine Mure die einzige Straße ins Tal auf 30 Metern Länge mit Schlamm und Holz blockiert hatte. Die Aufräumarbeiten wurden erst am Sonntag nach einem Lokalaugenschein von Experten begonnen. Ein Hüttenbesitzer brachte die Eingeschlossenen bei sich unter.

Autobahn gesperrt

Wegen der Regengüsse war Samstagabend die Katschbergstraße bei Rennberg nicht befahrbar. Im neben der Straße verlaufenden Katschbach war es zu einer Verklausung gekommen, Schotter und Schlamm verlegten die Straße. Bei Altenmarkt (Salzburg) blockierte am Sonntag eine Mure eine Abfahrtsrampe der Tauernautobahn. Die A10 blieb beim Knoten Ennstal zunächst gesperrt, weil weitere Erdrutsche drohten.

Im Kleinwalsertal in Vorarlberg barg am Samstag ein Polizeihubschrauber trotz Starkregens, Hagels und Blitzschlaggefahr eine sechsköpfige Wandergruppe aus Deutschland. Die Berggeher wurden bei einer Tour von der Fiderepasshütte zur Mindelheimer Hütte von der Unwetterfront überrascht. Der Hubschrauber flog die Wanderer am Seil zurück zur Fiderepasshütte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.