Laut Polizei stießen Pkw und Minivan zusammen

© APA - Austria Presse Agentur

Wien
04/11/2020

Frau hatte Stichwunde am Hals: Mann festgenommen

Ein stark alkoholisierter Mann soll in Wien eine Frau lebensgefährlich verletzt haben: Er bat Passanten um Hilfe.

In Wien ermitteln die Behörden wegen einer Gewalttat: Ein 32-Jähriger soll in der Nacht zum Samstag eine Frau niedergestochen haben. Sie schwebt in Lebensgefahr.

Der schwer betrunkene Pole holte noch selbst Hilfe, allerdings auf seltsame Weise: Er rannte in Wien-Penzing auf die Straße und sprach einen Passanten an. Ihm erzählte er, er habe soeben eine Frau mit einem Messer verletzt.

Opfer öffnete die Tür

Der Passant alarmierte sofort Polizei und Rettung. Der Verdächtige wartete, bis die Beamten eintrafen und führte sie zu seiner Wohnung: Die schwer verletzte Frau öffnete selbst die Tür, sie hatte eine stark blutende Wunde am Hals. Sie wurde in eine  Krankenhaus eingeliefert.

Zum Motiv konnte die Polizei am Samstag noch keine Angaben machen. Der Verdächtige war derart stark alkoholisiert, dass er bisher noch nicht einvernommen werden konnte. Der Pole soll laut ersten Erkenntnissen aus dem Obdachlosenmilieu stammen und von dem späteren Opfer vorübergehend  aufgenommen worden sein.

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.