Fahndung nach Bankomatkarten-Dieben

Polizeiauto Polizei © Bild: Gnedt Martin

Die Täter suchten sich ihre Opfer vorrangig auf Bahnhöfen. Sie dürften die Codes vorher ausspioniert haben.

Die Polizei fahndet nach Bankomatkarten-Dieben, die zumindest seit September 2013 im gesamten Bundesgebiet ihr Unwesen treiben. Sie haben mit den gestohlenen Karten bereits mehrere Tausend Euro behoben, so die Polizei-Pressestelle OÖ am Donnerstag. Gerne suchen sie sich ihre Opfer auf Bahnhöfen.

Am Linzer Hauptbahnhof beispielsweise wurde einem Opfer extrem aufdringlich in den Zug geholfen, nachher war die Geldbörse weg. In einem anderen Fall in Salzburg wurde eine Frau bis in den Zug verfolgt, wo ihr dann die Brieftasche gestohlen wurde. Das hat die Polizei anhand der Auswertung von Videoaufzeichnungen festgestellt.

Die Täter dürften die Codes vorher ausspioniert haben, indem sie Kunden beim Ticketschalter beobachteten. Teilweise waren Zettel mit den Zahlenkombinationen auch in den Brieftaschen verstaut. Unmittelbar nach dem Diebstahl der Karten gingen die Täter zum nächsten Bankomaten und behoben Geld.

Erstellt am 13.03.2014