Chronik | Österreich
06.05.2017

Erinnerung an das Ende der NS-Gräuel

KZ Ebensee: Gedenkstein für einen unermüdlichen Zeitzeugen.

40 Jahre lang habe er mit niemandem über seine Vergangenheit gesprochen, erinnert sich Izchak Rosenbaum. "Als meine Enkel zur Schule gingen, dachte ich, ich müsste nun meine Geschichte erzählen." Das macht der mittlerweile 87-Jährige immer noch: In Israel hauptsächlich, aber Samstag auch bei der Gedenkfeier in Ebensee in Oberösterreich: Am 6. Mai 1945 wurde das Außenlager des KZ Mauthausen von der US-Armee befreit.

Rosenbaum überlebte Auschwitz. Dort wurden Vater und Mutter ermordet."Ich bin hierher gekommen, um meine Eltern zu ehren." Geehrt wird Samstag auch Wladyslaw Zuk: Der Pole blieb nach der Befreiung aus dem KZ Ebensee im Ort und sprach als Zeitzeuge mit rund 30.000 Schülern. Er starb 2016, ihm wurde Samstag ein Gedenkstein gewidmet.