Das Eichhörnchen verletzte sich bei einem Sturz.

© APA/WIENER TIERSCHUTZVEREIN

Chronik Österreich
04/11/2019

Eichhörnchen und Marderbaby in Not gerettet

Aufmerksame Tierfreunde brachten die Tiere zum Wiener Tierschutzverein (WTV).

In Not geraten waren die Tiere unabhängig voneinander, trotzdem erholen sie sich zusammen von ihren Strapazen.

Bruchlandung

Das Eichhörnchen fiel einer Gartenbesitzerin in Sulz im Wienerwald auf, da es seinen Kopf schief hielt. Sie brachte das Tier zum WTV nach Vösendorf. Dort stellte man fest, dass das Nagetier offenbar beim Klettern gestürzt war. Die unsanfte Landung auf den Kopf führte zu einer temporären Schädung des Gleichgewichtsorgans. Das Tier wurde kurzerhand auf den Namen "Skippy" getauft und ist auf dem Weg der Besserung.

Marderbaby ohne Mutter

Auf einem Firmengelände in Brunn am Gebirge fielen einem Angestellen die Schreie des Marderbabys auf. Von der Mutter fehlte jede Spur, also wurde das wenige Tage alte Tier ebenfalls dem WTV übergeben. "Dara" wird nun alle zwei Stunden mit Aufzuchtmilch aufgepäppelt.

Beide Tiere sollen, nachdem sie sich erholt haben, wieder ausgewildert werden.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.