Vierter Verdächtiger stellte sich selbst der Polizei

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
05/14/2022

Doppelte Frontalkollision in Oberösterriech: Vier Personen bei Unfall verletzt

Nach dem Crash drehte sich ein Wagen gegen die Fahrtrichtung. Ein weiterer Zusammenstoß war die Folge.

Am Samstag hat ein 21-jähriger Pkw-Lenker in der Gemeinde Langenstein im Bezirk Perg einen Autounfall mit Beteiligung mehrerer Fahrzeuge verursacht. Laut Berichten des ORF wurden bei dem Unfall alle vier involvierten Personen verletzt, darunter auch ein vierjähriges Mädchen.

Zweiter Frontalzusammenstoß

Der 21-Jährige war auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit dem Pkw einer entgegenkommenden 53-Jährigen zusammengeprallt. Neben der Frau saß ein vierjähriges Mädchen auf dem Beifahrersitz, das ebenso wie die Lenkerin verletzt wurde. Die Wucht der Kollision drehte das Auto der Frau gegen die Fahrtrichtung, was einen weiteren Frontalzusammenstoß mit dem Fahrzeug eines 54-Jährigen zur Folge hatte.

Am schwersten wurde der 54-Jährige verletzt, er wurde per Rettungshubschrauber in das Linzer Unfallkrankenhaus geflogen. Die anderen drei in den Unfall verwickelten Personen, darunter das vierjährige Mädchen, wurden in das Kepler-Uniklinikum gebracht.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare