© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Österreich
11/06/2020

Diese Route nahm der Attentäter von Wien

Die ersten Schüsse fielen gegen 20 Uhr beim Friedmannplatz.

von Michaela Reibenwein

Vier Tage nach dem Terrorakt in Wien ist nun klar, welche Route der Attentäter nahm:

Ihren Ausgang nahm die Wahnsinnstat am Friedmannplatz. Hier feuerte der 20-Jährige die ersten Schüsse ab - und zwar in Richtung Fleischmarkt. Dort gab es auch das erste Todesopfer zu beklagen - es handelt sich um den 21-jährigen Nedzip V.

Dann lief der Terrorist weiter in die Judengasse und gab in Richtung verschiedener Lokale Schüsse ab. Die 24-jährige Deutsche Vanessa P. wurde tödlich getroffen. Sie arbeitete im Lokal Salzamt als Kellnerin und studierte an der Wiener Universität für Angewandte Kunst.

Der weitere Weg führte den Attentäter in die Seitenstettengasse - wo auch die nächsten Schüsse fielen. Diesmal wurde eine 44-Jährige, die in der Nähe gearbeitet hat, getroffen. Die Frau starb im Krankenhaus.

Im Anschluss lief der 20-Jährige zum Rabensteig, dann wieder zurück zur Seitenstettengasse und schließlich zum Schwedenplatz. Hier an der Ecke Rabensteig traf er auf ein weiteres Opfer: Den 38-jährigen Chen Z., der gleich in der Nähe ein Lokal betrieb.

Nächster Tatort war eine kleine Gasse beim Franz-Josefs-Kai. Hier traf der Terrorist auf den Polizisten, dem er in ein Bein schoss. Der Beamte überlebte schwer verletzt.

Schließlich ging der Täter weiter in Richtung Morzinplatz. Am Ruprechtsplatz traf er schließlich auf die beiden Beamten der WEGA, die den Dschihadisten auschalten konnten.

Täglich alle Informationen zum Terroranschlag im Blaulicht-Newsletter des KURIER:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.