© AP

Luftverschmutzung
03/26/2013

Die Städte mit den höchsten Feinstaub-Werten

VCÖ veröffentlichte Liste mit den am stärksten belasteten Städten Österreichs.

Die Feinstaubbelastung ist im heurigen Winter in weiten Teilen Österreichs niedriger als im Vorjahr gewesen. Das zeigt eine Bilanz des Verkehrsclub Österreich (VCÖ). In Oberösterreich und in Teilen Kärntens war jedoch mehr Feinstaub in der Luft als im vorigen Winter. Die am stärksten belasteten Städte waren Leibnitz, Graz, Wolfsberg, Linz und Wien (siehe Karte unten).

Vor allem in der Steiermark gab es deutlich weniger Tage mit einer zu hohen Feinstaubbelastung, auch in Wien ging die Belastung spürbar zurück. "Es gab im diesjährigen Winter viel Schnee, aber es gab keine lange Kälteperiode mit trockener Luft. Dieses Wetter hat wesentlich dazu beigetragen, dass weniger Feinstaub in der Luft war", so VCÖ-Expertin Bettina Urbanek.

Die meisten Tage mit zu hoher Feinstaubbelastung wies im heurigen Winter Leibnitz mit 41 Überschreitungen auf, im Vorjahr waren es noch 58 Tage. Der vorjährige negative Spitzenreiter Graz Don Bosco folgt mit 40 Überschreitungen. Die dritthöchste Belastung weist Wolfsberg in Kärnten auf (34 Tage), knapp gefolgt von Linz Römerberg und Wien-Gaudenzdorf mit jeweils 33 Tagen, an denen mehr als 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft gemessen wurde.

Die Spitzenreiter bei der Feinstaubbelastungs-Überschreitung

(Tage mit mehr als 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft, 1. November 2012 bis 25. März 2013). In Klammer die Werte vom vorigen Winter)

Weiterführender Link