Chronik | Österreich
18.03.2018

Der Winter bleibt noch eine Woche

Schneefälle bis ins Flachland sind möglich. Am Wochenende gab es mehrere Verkehrsunfälle wegen glatter Straßen.

Der Winter hat das Land wieder fest im Griff. Obwohl am Dienstag der Frühling beginnt, werden die kalten Temperaturen noch bis zum kommenden Wochenende anhalten. Im Norden und Osten bleibt es am Montag meist trocken und die Sonne kann sich sogar kurz zeigen, überall sonst ist die Wolkendecke geschlossen. Im Westen und Süden schneit es wieder fast überall bis in tiefe Lagen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus elf und plus ein Grad.

Serienunfall in Niederösterreich

Der Wintereinbruch am Samstag sorgte auch für einige Probleme auf den Straßen. Blitzeis hat am Sonntag in den frühen Morgenstunden auf der Ostautobahn (A4) bei Fischamend, Bezirk Bruck a.d. Leitha, in Niederösterreich einen Serienunfall ausgelöst. Sieben Pkw und ein Autobus mit Anhänger waren involviert. Vier Personen wurden leicht verletzt. Die Richtungsfahrbahn Wien blieb etwa sechs Stunden lang gesperrt. Das Rote Kreuz rückte mit 13 Fahrzeugen und 25 Mitarbeitern aus. 89 Menschen – darunter eine Reisegruppe aus dem Bus – wurden aufgrund der tiefen Temperaturen vorübergehend zur Feuerwehr in Fischamend gebracht und mit heißem Tee versorgt.

Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld musste auf der Südautobahn bei Pinggau, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, ein Fahrzeug bergen. Der Lenker kam mit seinem Auto auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern und landete im Graben. Verletzt wurde niemand. Auch sonst mussten zahlreiche Feuerwehren ausrücken, um Fahrzeuge zu bergen.