© Pilar Ortega

Chronik Österreich
11/27/2020

Das tödliche Geschenk: Der Fall Heinz Kern

Er ist der älteste Cold-Case-Fall Europas: Der Giftmord an dem prominenten Tanzlehrer Heinz Kern aus Graz. Jetzt Teil 1 anhören.

von Yvonne Widler, Tobias Pehböck, Elias Natmessnig, Dominik Kanzian, Stephan Andrejs

Am 14. September 1972 läutet es an der Türe eines Altbaus mitten in Graz. Helga Kern öffnet und der Postbote drückt ihr ein Paket in die Hand. Es handelt sich um eine Art Geschenkkorb, der an ihren Mann, den Turniertänzer und Tanzlehrer, Heinz Kern adressiert ist.

Einen Tag später ist Heinz Kern tot. Unter qualvollen Schmerzen musste er sterben. Kurz darauf wird der Gerichtsmediziner feststellen, dass der Fleischaufstrich, von dem Kern gegessen hatte, mit Arsen versetzt war. Eine heimtückische, geplante Tat. 

Wen hat Heinz Kern dermaßen verärgert oder verletzt? Konnte sich der Mörder oder die Mörderin sicher sein, dass ausschließlich Heinz Kern davon essen würde? Und welche Schlüsse ziehen die heutigen Cold-Case-Ermittler aus dem beigelegten Dankschreiben, in dem der Täter oder die Täterin noch "einen guten Appetit" wünscht? 

Wir begeben uns auf die Spuren dieses fast 50 Jahre zurückliegenden Falls und tauchen in die Tänzer-Community der 60er und 70er Jahre ein. Außerdem ergründen wir die Persönlichkeit des Heinz Kern und stoßen dabei auf interessante Informationen. 

Verpassen Sie keinen Kriminalfall in Wien mit dem Blaulicht-Newsletter des KURIER:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.