Das Bild zeigt Milizsoldaten in der Kaserne Mautern

© Kurier/Juerg Christandl

Chronik Österreich
05/07/2020

Covid-19-Infektion bei Milizsoldat in der Steiermark

Zahlreiche Soldaten müssen in Quarantäne. Der Infizierte war am 4. Mai eingerückt.

Ein Soldat, der erst am 4. Mai in der Milizjägerkompanie Deutschlandsberg eingerückt ist, wurde positiv auf Covid-19 getestet. Das bestätigte das steirische Militärkommando am Donnerstag. Die gesamte Kompanie fuhr vorher mit mehreren Autobussen zum Truppenübungsplatz Seetaler Alpen.

Der Infizierte wurde sofort in häusliche Quarantäne entlassen. Ebenso wie rund 30 weitere Soldaten, die während der letzten Tage mit dem Mann Kontakt hatten. Sie müssen sich nun für 14 Tage in Isolation begeben. 

Warten auf Ergebnisse aus NÖ

Die rund 100 am Truppenübungsplatz verbliebenen Milizsoldaten werden ab Freitag neuerlich auf Covid-19 getestet. Die restlichen Testergebnisse der eingerückten Milizsoldaten auf Covid-19 verliefen bis dato negativ. Wie es aus dem Militär hieß, lagen diese aus den Bundesländern weitgehend vor. Lediglich aus Niederösterreich wartete man auf die Ergebnisse, auch aus dem Burgenland fehlten sie teilweise.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.