Das LKH Hartberg öffnet wieder

© KaGES

Chronik Österreich
03/21/2020

Coronavirus: Steirisches Spital geht wieder in Betrieb

Das LKH Hartberg war wegen zweier Infektionsfälle mehr als eine Woche geschlossen.

von Elisabeth Holzer

Zunächst eine infizierte Krankenschwester, die sich vermutlich bei einem Italienurlaub  mit dem Coronavirus angesteckt hat. Dann wurde auch noch ein Arzt positiv getestet: Das LKH Hartberg geriet damit vergangene Woche in eine Krisensituation - es musste "vom Netz genommen werden", wie es die Krankenanstaltengesellschaft (KAGES) formulierte. Direkter ausgedrückt: Es wurde geschlossen.

Auch Arztpraxen waren geschlossen

Am Montag geht ers jedoch wieder in Betrieb, wie die KAGES am Samstag bestätigte: Damit ist die medizinische  Versorgung in der Oststeiermark wieder besser aufgestellt, denn nach mehreren Verdachtsfällen waren auch Arztpraxen im Bezirk Hartenberg-Fürstenfeld zu.

Das war insofern nicht unproblematisch, da es in dem Bezirk nach Graz die meisten bestätigten Covid-19-Fälle gab.

43 Patienten, die bei Bekanntwerden der Coronafälle stationär im Spital waren, wurden dort weiter behandelt und nach negativen Testungen nach Hause entlassen. Die KAGES schickte auch 34 Mitarbeiter in Heimquarantäne. Nachdem nun die Inkubationszeit verstrichen ist, kann das zu Wochenbeginn wieder hochgefahren werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.