Symbolbild

© APA/AFP/ANTHONY WALLACE

Chronik Österreich
04/02/2020

Coronavirus - Polizei strafte zwei Paragleiter am Arlberg

Männer im Alter von 33 und 35 Jahren wussten, dass Sport in dieser Form verboten ist.

Der Tiroler Polizei sind bei Coronavirus-Kontrollen zwei Paragleiter ins Netz gegangen. Sie starteten am Donnerstagnachmittag ausgerechnet in den Coronavirus-Hotspots St. Anton am Arlberg und St. Christoph am Arlberg. Die Polizisten brachten die Männer im Alter von 33 und 35 Jahren wegen einer Übertretung nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz zur Anzeige, teilte die Landespolizeidirektion Tirol mit.

Die beiden hätten gegenüber den Beamten angegeben, sie hätten gewusst, dass Sport in dieser Form verboten sei. Zuvor hatte die Polizei in Aurach bei Kitzbühel ein einheimisches Ehepaar bei einer Skitour ertappt und sie wegen mehrerer Delikte nach der Covid-19-Verordnung angezeigt.

Die Bundesregierung hat strenge Ausgangsbeschränkungen verhängt, um die Verbreitung des Coronavirus in Österreich zu hemmen. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist demnach nur für den Weg zur Arbeit, für dringende Besorgungen, für Unterstützung von Hilfsbedürftigen sowie sportliche Betätigung alleine oder im Verband der Wohngemeinschaft erlaubt. Untersagt sind dabei aber mehrstündige Touren sowie das Betreiben von Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko.