© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
03/23/2020

Coronavirus: Erstmals zwei Todesfälle in Tirol

Bei den beiden Verstorbenen handelt es sich laut Landeshauptmann Günther Platter um Patienten mit Vorerkrankungen.

von Kevin Kada

In Tirol gibt es die beiden ersten Coronavirus-Todesfälle. Dies teilte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) am Montag bei einer Videopressekonferenz mit. In beiden Fällen handle es sich um Patienten mit Vorerkrankungen.

Zum einen ist ein 78-jähriger Hochrisikopatient in St. Anton infolge längerer Krankheit bereits am Donnerstag gestorben. Nachdem in den Erhebungen der Behörden festgestellt wurde, dass der Patient positive Coronavirus-Fälle in seinem Umfeld hatte, wurde eine nachträgliche Testung vorgenommen, die positiv ausfiel.

"Eine Mitursache am plötzlichen Ablebens des schwer herzkranken Mannes durch das Coronavirus kann letztlich nicht ausgeschlossen werden", erklärt Amtsarzt Karl Eckhart. Im vorliegenden Fall lag beim Verstorbenen zwar ein positives Ergebnis vor, ein Zusammenhang zwischen der Infektion und der Todesursache ist aber nicht feststellbar.

Frau in Innsbruck gestorben

Außerdem ist in der Nacht auf Montag eine 86-jährige Tirolerin auf der Intensivstation der Klinik Innsbruck gestorben. Sie wurde zunächst in St. Johann intensivmedizinisch behandelt, ehe sie nach Innsbruck überstellt wurde. Die 86-Jährige galt aufgrund ihrer Vorerkrankungen und einem beeinträchtigten Immunsystem ebenso als Hochrisikopatientin. 

Damit steigt die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus in Österreich auf 25.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.