© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
03/23/2020

Coronavirus: Bereits 3.700 Anzeigen der Polizei

Rund ein Drittel davon alleine in Wien. Große Unterschiede in den einzelnen Bundesländern.

von Dominik Schreiber, Kid Möchel

Nicht nur der Covid-Virus breitet sich offenbar exponentiell aus, sondern auch die Zahl der Strafen. Mit Stand Montagmorgen wurden nach den Zahlen des Innenministeriums bereits 3679 Personen bestraft - etwa wegen der Missachtung von Platzverboten oder dem Feiern von Coronapartys. Allen Betroffenen drohen Strafen bis zu 3600 Euro.

eine 23degrees Grafik Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine 23degrees Grafik zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte 23Degrees zu.

Tirol auf Platz zwei

Besonders scharf scheint momentan Wien vorzugehen, wo es bereits 1350 Anzeigen gibt. Dahinter folgen aktuell Tirol (573 Anzeigen), Oberösterreich (504) und die Steiermark (463). Das größte Bundesland Niederösterreich hat erst 246 Anzeigen zu verzeichnen.

Die wenigsten Anzeigen gab es bisher im Burgenland (30), in Vorarlberg (145), Salzburg (178) und Kärnten (190).

"Wir haben nach wie vor das Bild, dass 95 Prozent der Bevölkerung sensationell kooperieren (...) und fünf Prozent, die das noch nicht begriffen haben. Und da geht die Polizei sehr konsequent vor", sagte Nehammer im Ö1-Morgenjournal am Montag.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.