Chronik | Österreich
08.08.2018

Bis zu 38 Grad: Die Hitzewelle erreicht ihren Höhepunkt

Am Donnerstag steht der heißeste Tag des Jahres bevor. Am Freitag erreicht dann eine Kaltfront das Land.

Bereits am Dienstag gab es in Österreich Temperaturen bis zu 37 Grad, und auch die Nacht auf Mittwoch hatte es wieder in sich. Nicht weniger als 17 heimische Messstationen haben neuerlich Tropennächte verzeichnet, in denen die Temperatur auch in Abwesenheit der Sonne nicht unter 20 Grad Celsius fiel. Am heißesten war es laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) wieder in Bad Deutsch-Altenburg, wo 22,7 Grad gemessen wurden.

Platz zwei ging neuerlich an die Wiener Innenstadt mit exakt 22 Grad und der bereits 16. Tropennacht in Serie. Damit bleibt die City auf Rekordkurs: Die längste ununterbrochene Reihe in Österreich stammt aus dem Sommer 1994 von der nicht mehr existenten Wetterstation in der Wiener Währinger Straße mit 18 Tropennächten. Dieser Bestwert wird in der Inneren Stadt ziemlich sicher erreicht, aber nicht übertroffen, so die ZAMG. In der Nacht auf Samstag könnte die Nachttemperatur nämlich knapp unter 20 Grad sinken und die Serie beenden.

Höhepunkt steht bevor

Der vorläufige Höhepunkt der Hitzewelle steht aber am morgigen Donnerstag bevor. In Ober- und Niederösterreich sind bis zu 38 Grad vorhergesagt, die 30-Grad-Marke wird aber in jedem Bundesland deutlich übertroffen. "Hitzepol ist dabei ein Streifen vom Innviertel über den Donauraum Ober- und Niederösterreichs bis zum Weinviertel", prognostiziert UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer: "Hier treibt der Föhn die Temperaturen auf bis zu 38 oder sogar knapp 39 Grad hinauf." Erst am Abend kündigen Gewitter im Westen den Wetterumschwung an.

Am Freitag kühlt es dann wieder ab. Laut UBIMET erreicht eine markante Kaltfront das Land. Im Westen ist es schon von Beginn an gut 10 Grad kühler als noch am Vortag, hier gehen von der Früh weg auch schon Regenschauer nieder. 

>>> Das Wetter auf kurier.at

Das Wochenende hat dann perfektes Ausflugswetter zu bieten, mit der großen Hitze ist es nämlich erst einmal vorbei. Am Samstag liegen die Höchstwerte zwischen 21 und 30 Grad, am Sonntag dann zwischen 26 und 32 Grad. "Dazu scheint praktisch im ganzen Land die Sonne, einzelne Wärmegewitter am Sonntag im Westen stören da kaum", sagt der Wetterexperte. "Da zudem die Nächte mit 9 bis 17 Grad angenehm temperiert ausfallen, heißt es am Wochenende für alle Hitzegeplagten Durchatmen und Durchlüften."

Die Hitze kommt wieder

Ganz vorbei ist es mit den heißen Temperaturen aber noch nicht. Nächste Woche legen die Temperaturen dann wieder zu, am Montag werden teilweise schon wieder bis zu 35 Grad erreicht. "Die Hitze gibt aus heutiger Sicht aber nur ein kurzes Gastspiel, am Dienstag sorgt die nächste Kaltfront wieder für Abkühlung", so Spatzierer. "Am längsten hält sich die Hitze mit Werten zwischen 30 und 35 Grad noch von Salzburg ostwärts."