Chronik | Österreich
09.08.2018

Betrunkener Kärntner mit Nazi-Tattoo randalierte in Lokal

Ein 40-Jähriger verhielt sich so aggressiv, dass er festgenommen wurde. Er hatte zuvor selbst die Polizei gerufen.

Ein 40-jähriger Kärntner ist am Dienstagabend in einem Gasthaus in St. Kanzian (Bezirk Völkermarkt) rabiat geworden. Die Polizei entdeckte bei der Amtshandlung das Tattoo eines NS-Symbols am Körper des Betrunkenen. Er wird wegen Körperverletzung, gefährlicher Drohung, Vergehen nach dem Verbotsgesetz und anderen Delikten angezeigt.

Dabei hatte der 40-Jährige die Polizei selbst eingeschalten. Er war aus dem Lokal geworfen worden, weil er Wirt und Hausmeister beschuldigt hatte, ihm Geld gestohlen zu haben. Daraufhin erstattete er Anzeige. Bei den Ermittlungen fanden die Beamten dann nicht nur das verbotene Tattoo. Der Kärntner verhielt sich derartig aggressiv und stieß Drohungen aus, dass er festgenommen wurde.