A2: Unfall mit zehn beteiligten Fahrzeugen

Im Bild: Ein am Unfall beteiligter LKW auf der A2. © Bild: APA/BF GRAZ

Es gibt vier Leichtverletzte und Staus. Die Rettungsgasse soll teilweise nicht funktioniert haben.

Bei einem Serienunfall auf der Südautobahn A2 waren Montagnachmittag bei Graz fünf Lkw und fünf Pkw beteiligt. Vier Personen wurden nach Polizeiangaben leicht verletzt. Es kam zu kilometerlangen Staus.

Der Serienauffahrunfall hatte sich kurz nach 16.30 Uhr im Bereich Graz-Ost Fahrtrichtung Klagenfurt ereignet. Die Autobahn musste in diese Richtung für eine halbe Stunde gesperrt werden, auch danach gab es massive Behinderungen, was zu kilometerlangen Staus führte. Ein Lkw-Lenker war eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Raaba mit hydraulischem Gerät befreit werden. Der Mann wurde ebenso wie drei weitere Personen in anderen Fahrzeugen leicht verletzt und vom Roten Kreuz versorgt. Aus einem beteiligten Tankwagen flossen 6.000 Liter Milch aus.

Seitens der ebenfalls zu Hilfe gerufenen Grazer Berufsfeuerwehr kritisierte Einsatzleiter Dieter Pilat, dass die Rettungsgasse insbesondere durch rücksichtslose Lkw-Lenker nicht funktioniert habe.

Erstellt am 10.03.2014