© Tourismusverband Frauenkirchen

Chronik Österreich
04/04/2020

Basilika Frauenkirchen: Lebendige Kirche trotz Corona

Bilder von Gläubigen an Kirchenbänken, Video-Konferenz mit Kindern und "digitale Ministranten" in Gottesdiensten.

von Stefan Jedlicka

Nur vier Gläubige pro Pfarrgemeinde dürfen heuer mit ihren Priestern die Ostermesse feiern. Kirchen bleiben in der Karwoche geschlossen. Diese Weisung gaben Österreichs Bischöfe in der vergangenen Woche heraus. In der Basilika Frauenkirchen (Bezirk Neusiedl am See) hat sich Pfarrer Thomas Lackner allerdings bemerkenswerte Alternativen einfallen lassen. Über die Facebook-Seite facebook.com/BasilikaFrauenkirchen hat er schon seit Wochen seine Seelsorge ins Internet verlegt.

Schon fast 100 Bilder 

Täglich wird der Gottesdienst um 16.30 Uhr live aus der Basilika übertragen. Dass die Kirchenbänke dabei leer bleiben, findet Pater Thomas allerdings „betrüblich“. Deshalb hat er, der Idee eines italienischen Priesters folgend, die Gläubigen eingeladen, per eMail Fotos zu senden. „Die Bilder werden ausgedruckt und an den Kirchenbänken angebracht“, erzählt der Geistliche. „Das Echo auf diese Aktion ist umwerfend. Es kommen täglich Fotos per Mail, fast 100 sind schon eingetroffen und die Kirchenbänke in der Basilika sind schon mit vielen lieben Fotos bunt und lebendig“, freut er sich.

Computer spielt Orgel

Um auch auf Kirchenmusik nicht verzichten zu müssen, spielt an der Orgel „Prof. Organola“ dazu. Die mechanische Vorrichtung ist per Computer programmierbar. Im Vorfeld ausgesuchte und auf einem USB-Stick gespeicherte Lieder werden dann mittels Fernbedienung aufgerufen und die Vorrichtung an der Orgel sorgt dafür, dass die richtigen Tasten gedrückt werden und die Orgel live erklingt. „Weil die Basilika bei den Gottesdiensten ohne physische Mitfeiernde ist, wurden nur drei Register verwendet, da die Orgel sonst zu laut spielen würde“, berichtet Pater Thomas – verspricht aber: „In der Osternacht werden mehr Register gezogen!“

Außerdem verzichtet er auch nicht auf seine Ministranten in der Kirche. Diese sind derzeit in „digitaler Form“ anwesend. Heißt: Kinder können Sich per WhatsApp melden und werden dann im Gottesdienst per Plakat begrüßt.

Bibel für Kinder

Gebetsgrüße aus der Basilika Frauenkirchen gibt es für alle alten und kranken Menschen. „Sie können per Schnappschuss mit dem Handy weitergeleitet werden oder liegen als Zettel in der Basilika auf und können mitgenommen und alten und kranken Menschen in den Postkasten geworfen werden“, erklärt der Priester. „Dadurch versuchen wir, den Kontakt in dieser schwierigen Zeit nicht abreißen zu lassen.

Und schließlich bemüht sich Pater Thomas um Kontakt zu Kindern, indem er über die Plattform Zoom aus der Bibel erzählt. Sonntags um 18 Uhr. „Wenn wir es zeitlich schaffen, wird es auch eine kleine Bastelanleitung zur biblischen Geschichte geben“, sagt der Priester. Am Palmsonntag ist außerdem ein Video-Treffen mit Kindern geplant. „Wir wollen mit ihnen ins Gespräch kommen“, freut er sich.

Online-Messen auch in Oberwart

Online-Gottesdienste gibt es übrigens auch in Oberwart. In der Passionszeit überträgt die evangelische Gemeinde den Live-Stream www.evangelisch-ab-ow.at/online-gottesdienst.
Ein Archiv der Messen ist auf youtube unter „evangnet oberwart" zu finden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.