Chronik | Österreich
25.08.2017

25-jähriger Kärntner verletzte Vater mit Messer am Hals

60-jähriges Opfer laut Staatsanwaltschaft außer Lebensgefahr, Sohn festgenommen. Ermittlungen wegen versuchten Mordes.

Ein 25-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach-Land hat am Freitag seinen 60-jährigen Vater mit einem Messer, einem Bild und einer Flasche angegriffen und ihn im Gesicht und am Hals verletzt. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Klagenfurt auf APA-Anfrage mitteilte, ist das Opfer außer Lebensgefahr. Der Sohn wurde festgenommen, gegen ihn wird wegen versuchten Mordes ermittelt.

Laut Polizeiangaben war der 25-Jährige gegen 6.15 Uhr mit seinem Vater in dessen Wohnung in Finkenstein in Streit geraten. Dabei schlug der Sohn dem 60-Jährigen mit einem Bild auf den Kopf und stach mit einem Messer auf seinen Hals ein. Dann zerschlug er eine leere Weinflasche am Kopf des Vaters und attackierte mit dem abgebrochenen Flaschenhals mehrmals das Gesicht und den Hals seines Opfers.

Nachbarn verständigten die Polizei, woraufhin die Beamten das Opfer vor dem Mehrparteienhaus auffanden. Nachdem sie Erste Hilfe geleistet hatten, wurde der Mann ins Landeskrankenhaus Villach gebracht. Der Sohn wurde in der Wohnung festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Laut Staatsanwaltschaft ist der Mann zum Tatgeschehen geständig.