CORONA: TIROL - PCR-TESTS IM BEZIRK KITZBÜHEL:

© APA/EXPA/JOHANN GRODER / EXPA/JOHANN GRODER

Chronik Österreich
02/28/2021

18 neue Südafrika-Verdachtsfälle in Tirol, sechs aktive in Mayrhofen

Aber weniger aktive Covid-Fälle im gesamten Bundesland und im Bezirk Schwaz. 34 aktive Fälle im hinteren Zillertal.

In Tirol ist die Zahl der Corona-Infizierten wieder deutlich gesunken. Mit Stand Sonntagnachmittag waren 1.110 Menschen mit dem Virus infiziert - um 69 weniger als am Tag zuvor. In den vergangenen 24 Stunden kamen 98 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren aber auch 113 weitere Menschen genesen. Unterdessen kamen im selben Zeitraum 13 neue Verdachtsfälle auf die Südafrika-Mutation hinzu - plus fünf Nachmeldungen.

Die Anzahl der aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle der südafrikanische Virus-Variante erhöhte sich aufgrund von Genesungen nur geringfügig um zwei auf 88.

Mayrhofen-Tests brachten sechs Fälle ans Tageslicht

Die seit Freitag in Mayrhofen im hinteren Zillertal im Zuge der Ausreisetestkontrollen durchgeführten PCR-Tests haben bis dato sechs aktiv positive Verdachtsfälle der südafrikanischen Virus-Mutation zutage gefördert. Die konkreten Fälle betrafen Auswertungen der positiven PCR-Proben vom Freitag, teilte das Land am Sonntag in einer Aussendung mit. Damit würden in Mayrhofen insgesamt aktuell 34 südafrikanische Mutationsverdachtsfälle als aktiv positiv gelten.

Insgesamt wurden mit Stand später Sonntagnachmittag laut Land 1.870 Testungen ausgewertet: Davon waren 20 positiv, 1.850 negativ. Alle positiven Testergebnisse werden auf eine mögliche Coronavirus-Mutation untersucht. Während die Testergebnisse der PCR-Testungen in der Regel noch am Tag der Testung vorliegen, dauere es bei Ergebnissen der PCR-Mutationsanalyse bis zum darauffolgenden Tag. Ziel des Landes ist es, dass sich die Mayrhofner Bevölkerung zweimal einem PCR-Test unterzieht.

 

Am meisten Positive in Bezirk Schwaz

Stabil blieb weiter die Situation in den Krankenhäusern: 81 Corona-Patienten wurden dort behandelt (plus vier), davon 21 auf Intensivstationen (plus zwei). Indes verstarb keine weitere Person mit oder am Coronavirus.

Die meisten aktiv Positiven gab es nach wie vor im, wegen der Südafrika-Mutante besonders im Fokus stehenden, Bezirk Schwaz mit 244 - dies sind allerdings um 20 weniger als am Samstag. In Mayrhofen im Zillertal, wo seit Samstag eine Ausreisetestpflicht bestand, galten 59 Menschen als infiziert - um zwei mehr als am Tag zuvor. Am zweitmeisten Covid-Fälle verzeichnete der Bezirk Lienz mit 169, gefolgt vom Bezirk Innsbruck-Land mit 135. In der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck waren mittlerweile weniger als 100 Personen infiziert, nämlich 98. Im Bundesland wurden bis dato 577.592 Testungen durchgeführt.

Zudem wies Tirol laut AGES mit 99,3 weiter die zweitniedrigste Sieben-Tages-Inzidenz aller Bundesländer auf - hinter Vorarlberg mit 72,0. An dritter Stelle folgte Oberösterreich mit 130,9.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.