Chronik | Oberösterreich
16.01.2012

„Zufriedenheit bedeutet Stillstand“

Zum 25. Firmenjubiläum blickt Wolfgang P. Stabauer in die Zukunft: „Die Braut soll noch schöner geschmückt werden.“

Der beste Ratschlag, den Finanzcoach Wolfgang P. Stabauer seinen Klienten geben kann, ist: „Investieren Sie in Immobilien. So sparen Sie Steuern und bekommen noch dazu eine saftige Förderung aus öffentlicher Hand.“ 1800 Klienten betreut er mit seinem 14-köpfigen Team in Linz, Wels, Klagenfurt und Wien. In den vergangenen zwölf Jahren hat die Stabauer Finanzcoaching GmbH rund 214 Millionen Euro Immobilienvolumen platziert.

Eiserner Wille

Durch die turbulente Finanzkrise und fast drei Jahrzehnte in der Branche brachte Stabauer „ein eiserner Wille“. Der habe ihm auch das Leben gerettet, als er im Mai 2011 von Bergführern am 5165 Meter hohen Ararat in der Türkei vergessen wurde. Bei Temperaturen von minus 26 Grad gab es nur zwei Möglichkeiten: „Oben bleiben und erfrieren oder losziehen und im schlimmsten Fall abstürzen.“ Dasselbe gilt für die Finanzmärkte.

Der gelernte Bäcker und Konditor blickt auf eine abwechslungsreiche Karriere zurück. „Mich macht stolz, dass wir unsere Produkte auf einen hohen qualitativen Standard heben konnten. Der Markt hat sich so massiv verändert, dass man nur überleben kann, wenn man oben mitschwimmt.“ Die Finanzkrise habe eine Marktbereinigung in Gang gesetzt, die nun langsam verebbt. Für 2012 prognostiziert er: „Es wird ruhiger, die Leute zocken weniger und veranlagen sanfter.“

In Krisenzeiten seien Private und Unternehmen eher bereit, Geld für fachkundige Beratung in die Hand zu nehmen. „Früher haben die Leute den Banken sehr viel Vertrauen entgegengebracht. Das ist heute nicht mehr so. Die Leute sind verunsichert, alles ist transparent und wird zwei Mal angeschaut. Wir decken unseren Klienten als Berater den Rücken, bevor sie größere Summen investieren.“ Stabauer bedient mit vier Gewerbescheinen die Bereiche Immobilien, Versicherungen, Vermögens- und Unternehmensberatung. „Die Banken haben keine Freude mit uns“, schmunzelt er.

Brautvater

Der Kundenkreis sowie das breite Netzwerk machen seine Firma zum begehrten Kaufobjekt. Ganz abgeneigt ist der Firmenvater nicht, wie sein Ziel bis zur Pension zeigt: „Ich möchte die nächsten Jahre noch richtig Gas geben, um mich besser am Markt zu positionieren. Bis ich mich verabschiede, soll die Braut noch schön geschmückt werden.“

Sein persönliches Ziel, vor dem 50. Geburtstag einen Universitätsabschluss nachzuholen, erreichte Stabauer im April 2011. Der frischgebackene „Master of Business Administration“ (MBA) kann seinen Geburtstag am 18. Jänner also unbeschwert feiern. Ob er mit sich selbst zufrieden ist? „Zufriedenheit bedeutet Stillstand. Ich drücke es anders aus. Ich habe einen tollen Beruf und ein Team, auf das ich mich verlassen kann. Und gesund bin ich auch noch. Das ist eine Gottesgabe.“