Heimspiel für Europameisterin Betinna Plank

© /Ewald Roth/Karate WM

Karate WM 2016
10/16/2016

Weltfest der Kampfkunst und Kultur

Bruckner-Uni und Kunstuniversität sind WM-Partner, 2500 Gäste aus 130 Nationen in Linz erwartet.

von Wolfgang Atzenhofer

Die Symbiose zwischen Sport und Kultur bescherte Linz ein Sport-Event der Superlative. Das Konzept einer Verbindung von Kunst und der Kampfkunst Karate ist einmalig und ließ die Funktionäre des Weltkarate-Verbandes bei der WM-Vergabe für Linz voten. In eineinhalb Wochen startet die Großveranstaltung mit 2500 Aktiven und Betreuern aus fast 130 Nationen deshalb auch mit der musikalischen Eröffnungsshow "Greeting the World".

Als Partner der Karate-WM in der Tips-Arena, von der übrigens 110 TV-Stationen weltweit berichten werden, sind die Kunstuniversität Linz und die Bruckner Privatuniversität für den kulturellen Part des fünftägigen Events verantwortlich. Die Uni-Beiträge nennen die beiden WM-Organisationschefs Hans Werner Streicher und Ewald Roth als sensationell. Die Uni-Rektoren Reinhard Kannonier, "Supercool", und Ursula Brandstätter, "Riesenfreude", geben das Lob zurück. Karate und Kunst haben viele Berührungspunkte, wie Konzentration, Anspannung, Entspannung und vor allem Energie. Diese wird wohl gleich beim großen Eröffnungsakt am 25. Oktober zu spüren sein. Der oberösterreichische Musiker und Komponist Hermann Miesbauer hat dafür ein fünfteiliges Konzert nach den fünf Thementagen der WM komponiert. Die fünf Kontinente, das Land OÖ, der Sport Karate oder auch der Behindertensport werden im Musikwerk erkennbar sein. Musizieren wird das Symphonieorchester der Bruckneruni unter Dirigent Alexander Quasnicka. Tanzstudenten gestalten die Show, die von Regisseur Gerhard Pirner inszeniert wird, mit.

Visuelle Kommunikation in Form von Fotografie und kunstvolle interaktive Medienprojekte als fünf Jingles sind die Beiträge der Studierenden der Kunstuniversität. Die Studenten haben für das WM-Programmheft und die WM-Karten kunstvolle Foto-Installationen entworfen und umgesetzt.

Mitfavoritin

Im Mittelpunkt der fotografischen Arbeit zum Thema Karate stand den Kunststudenten ein mehr als authentisches Model zur Verfügung. Die bildhüsche Wahl-Linzerin Bettina Plank (bis 50 Kilo) zählt nämlich zum Kreis der Medaillen-Anwärterinnen. Die momentane Dritte der Weltrangliste ist amtierende Europameisterin. In der Klasse bis 68 Kilo könnte auch die aufgrund der Heim-WM hochmotivierte Salzburgerin Alisa Buchinger für Triumphgefühle sorgen. Österreich hat noch weitere Heiße Eisen im Feuer: Thomas Kaserer (bis 67 kg) ist die Nummer fünf der Welt, und Stefan Pokorny (bis 75 kg) die Nummer sieben. Auch dem Damen-Kata-Team, bestehend aus den drei St. Pöltnerinnen Patricia Bahledov, Joan Marie Stadler und Kristin Wieninger wird einiges zugetraut. Insgesamt werden 22 rot-weiß-rote Sportler bei der WM starten. Vergeben werden 16 Goldmedaillen. 300 Starter aus 30 Ländern treten in den Bewerben für Menschen mit Beeinträchtigung an.www.karate2016.at
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.