Thomas Stelzer präsentiert die Maßnahmen der Landesregierung

© Land OÖ / Max Mayrhofer

Chronik Oberösterreich
03/10/2020

Vorstellungen im Musik- und Landestheater abgesagt

Universitäten und Fachhochschulen stellen Betrieb ein. Keine Besuche in den Pflegeheimen.

von Josef Ertl

Die oberösterreichischen Universitäten und Fachhochschulen stellen ab Mittwoch die Präsenzveranstaltungen ein. Das Linzer Landestheater sagt seine Vorstellungen in allen Häusern ab. Das teilte Landeshauptmann Thomas Stelzer in einer Pressekonferenz mit. Auch große Sportveranstaltungen werden abgesagt. Das Land selbst setze wo möglich auf Home-Office, „immer unter der Prämisse, dass der Betrieb aufrechterhalten wird“.

Keine Besuche in Pflegeheimen

Der Landeshauptmann appellierte auch an die Bevölkerung, Besuche in Pflegeheimen möglichst zu reduzieren. Das Alltagsleben werde zumindest bis Anfang April entsprechend geprägt sein. Er bedanke sich bei allen, die das mittragen. Landeshauptmannstellvertreterin Christine Haberlander  betonte, dass zwar viele Infizierte nur sehr milde Symptome hätten, einige vor allem ältere oder geschwächte Patienten aber einen sehr schweren Verlauf zeigen würden. Sie appelliere daher, bei Erkältungssymptomen in den eigenen vier Wänden zu bleiben. „Hygiene, angemessene Distanz und zu Hause bleiben“ könne die Ausbreitung des Virus eindämmen.

Schulschließungen?

Über Schulschließungen werde mit dem Ministerium diskutiert, so Haberlander. Es gehe auch um die Kinderbetreuung. Es müsse sichergestellt werden, dass Kinder nicht von älteren Personen betreut werden, die gefährdeter seien. Zudem erwartet sie in Sachen Schule Vorgaben des Bundes.

Heimarbeit

Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner appellierte an Unternehmen, Heimarbeit zu ermöglichen, soweit das gehe. „Es wird die oberösterreichische Wirtschaft aber schon treffen“, ist er überzeugt. Man bereite daher gemeinsam mit dem Bund Maßnahmen vor, um die Unternehmen zu unterstützen. Besonders betroffen sei der Fremdenverkehr, sagte Achleitner. Der Geschäftstourismus sei zum Erliegen gekommen, die Unternehmen würden auf Videokonferenzen setzen. Seminare und Kongresse sowie Kulturangebot würden ausfallen, der Individualtourismus habe ebenfalls abgenommen. Die noch im März geplante „Sport & Fun“-Messe in Ried wurde abgesagt, die Messe „Blühendes Österreichin Wels Anfang April werde ebenfalls abgesagt. Auch manchen Sportfans würde wohl das Herz bluten angesichts der Absage von Großveranstaltungen. (Agentur)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.