Die beiden Jugendlichen konnten gerettet werden.

© dapd/Harald Tittel

Oberösterreich
05/12/2016

Bademeister nach Übergriff auf 15-Jährige gekündigt

15-jährige wurde von dem Mann "gynäkologisch" untersucht. In der Vergangenheit soll es mit dem Bademeister nie Probleme gegeben haben.

Nach dem sexuellen Übergriff eines Bademeisters auf ein 15-jähriges Mädchen im städtischen Hallenbad in Vöcklabruck zeigte sich Bürgermeister Herbert Brunsteiner am Donnerstag tief betroffen. "Wir sind alle noch bestürzt und schockiert. Eine solche Tat hätte dem Mann niemand zugetraut", betonte der Stadtchef.

Der langjährige Mitarbeiter, der auch gegenüber der Polizei ein Geständnis abgelegt hat, sei nach einem klärenden Gespräch gekündigt worden. In der Vergangenheit soll es mit ihm nie Probleme gegeben haben.

"Er war ein fleißiger Mitarbeiter"

Brunsteiner: "Für uns ist das völlig unerklärlich – er war ein fleißiger Mitarbeiter." Wie berichtet, soll der Bademeister die Schülerin – die angeblich die Befürchtung äußerte, schwanger zu sein – "gynäkologisch" untersucht haben. Der 54-Jährige wurde angezeigt.

Die Polizei ersucht mögliche weitere Opfer, sich zu melden: 059133/403333.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.