Die beiden Jugendlichen konnten gerettet werden.

© dapd/Harald Tittel

Oberösterreich
05/11/2016

Mitarbeiter von Bad soll Mädchen missbraucht haben

15-jährige wurde von dem Mann "gynäkologisch" untersucht.

Ein Mitarbeiter eines öffentlichen Bades in Vöcklabruck soll eine Schülerin sexuell missbraucht haben. Die 15-Jährige war am 30. April nachmittags mit ihrem Freund zum Schwimmen.

Intimitäten zwischen den beiden dürften von dem Mann bemerkt worden sein. Daraufhin bestellte er die Jugendlichen getrennt voneinander in einen Raum, teilte die Polizei OÖ am Mittwoch mit.

Vermeintlicher "Untersuchung" zugestimmt

Nach einer Belehrung soll er dem Mädchen angeboten haben, sie "gynäkologisch" zu untersuchen, da es angeblich Angst vor einer möglichen Schwangerschaft gehabt hätte. Sie habe laut Aussagen des Beschuldigten der vermeintlichen Untersuchung zugestimmt.

Danach ging die Schülerin nach Hause und vertraute sich später ihrer Mutter an. Die zwei erstatteten daher am 4. Mai Anzeige bei der Polizei. Bei der Einvernahme zeigte sich der Mitarbeiter geständig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.