Der Nahrungsmittelhersteller Hochreiter in Bad Leonfelden beschäftigt viele Arbeitnehmer aus Tschechien

© privat

Chronik Oberösterreich
04/10/2020

Tschechische Pendler dürfen wieder einreisen

Arbeitnehmer müssen in kritischen Bereichen wie der Lebensmittelindustrie beschäftigt sein.

von Josef Ertl

„Kurz vor Ostern gibt es von unserem Nachbarland Tschechien noch eine positive Nachricht: Die tschechische Regierung wird die aktuell sehr restriktive Grenzpendlerregelung ab dem 14. April lockern und wichtige Erleichterungen für unsere Unternehmen, insbesondere in der Grenzregion, gewähren. Damit können die für unsere Betriebe so wichtigen Arbeitnehmer aus Tschechien auch tage- und wochenweise wieder pendeln, ohne anschließend in Quarantäne zu müssen oder den Pendlerstatus zu verlieren“, freut sich Doris Hummer, Präsidentin der Wirtschaftskammer, über das Einlenken der tschechischen Seite nach vielen Interventionen und Gesprächen auf höchster Ebene. Voraussetzung ist allerdings, dass die Unternehmen der kritischen Infrastruktur — darunter fällt unter anderem die Lebensmittelproduktion— zuzurechnen sind und bestimmte Auflagen im Unternehmen zum Schutz der tschechischen Arbeitnehmer sowie entsprechende Nachweispflichten erfüllen.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.