Chronik | Oberösterreich
21.04.2012

Traumjob Dessous-Model

Selina Keplinger will „Österreichs nächstes Topmodel“ werden. Mit feuerrotem Haar, Porzellanteint und Wespentaille will sie eines Tages für „Victoria’s Secret“ laufen.

Pumuckl" nannten Mitschüler sie in ihrer Kindheit, heute sind die feuerroten Haare ihr Markenzeichen und vielleicht sogar das Ticket in die internationale Modebranche. Aber vorerst hat Selina Keplinger vergangene Woche den oö. Vorentscheid zu „Österreichs nächstes Topmodel" (ÖNTM) gewonnen.

Warum, das erklärt sich von selbst, als sie die Linzer Donaulände in einen Laufsteg verwandelt und sich mit der Hand durch ihre wallende Mähne fährt. Vorbeifahrende Schiffe scheinen Backbord plötzlich Schlagseite zu bekommen, weil scharenweise Passagiere an die Reling kommen und sich die Hälse nach ihr ausrenken. Schüchtern winkt die 17-Jährige zurück, dabei hat sie längst gelernt, wie man mit Bewunderern umgeht. „Daran muss man sich gewöhnen, wenn man diesen Job machen will", lacht sie.

Seit ihrem Sieg beim Vorentscheid laufen die Vorbereitungen für die zukünftige Karriere auf Hochtouren. Fotoshootings für ihre Sedcard, der reich bebilderten Visitenkarte eines Profimodels, stehen auf dem Plan. Dann geht es für Castings nach München, erzählt ihr Manager Dominik Wachta. Sobald Selina im Sommer die Handelsschule abgeschlossen hat, soll es richtig losgehen. Er weiß: Ihre roten Haare und ihr markantes Gesicht haben einen Wiedererkennungswert, der in der Modebranche Gold wert ist. Auch Selinas 15-jährige Schwester Shari hat einen Modelvertrag in der Tasche. Mutter Heidi, denen die beiden ihr außergewöhnliche Aussehen verdanken, sieht den Hype um ihre schönen Töchter gelassen: „Es ist ihr Traum, also stehe ich voll hinter ihnen."

Finale

Im Juli tritt Selina im ÖNTM-Finale gegen die Models aus den anderen Bundesländern an. Ein Sieg bringe sie ihrem großen Traum ein Stückchen näher. „Es wäre für mich das Allertollste auf der Welt, einmal für ,Victoria`s Secret` zu laufen", verrät sie. Bei diesem Stichwort gerät auch Shari ins Schwärmen. Die Schwestern verehren die Grazien des edlen Unterwäschelabels: „Wir schauen uns ab, wie man am Catwalk läuft, posiert und mit der Kamera flirtet."

Weiterführende Links