Chronik | Oberösterreich
04.12.2016

Spurensuche im Granithochland

Kulinarisches und kulturelles Mühlviertel kommt am Feiertag im ORF.

Die Vielfalt der Natur, der Kultur und Kulinarik des Mühlviertels stand Donnerstagabend im Kino Freistadt im Mittelpunkt. Dort wurde der jüngste Serienteil der ORF-Sendereihe "Aufgetischt" einem ausgewählten Publikum präsentiert. Die Kulturdokumentation, die die Regionen Österreichs und ihre Menschen porträtiert, ist eine Koproduktion von SATEL Film und ORF. Der in Freistadt vorgestellte Beitrag wird am kommenden Maria-Empfängnis-Feiertag um 18.05 Uhr in ORF2 ausgestrahlt.

Die erfahrene Regisseurin Claudia Pöchlauerwar mit ihrem Kamerateam Ende August und Anfang September im Mühlviertel unterwegs. Gedreht wurde in Freistadt, Haslach, Neufelden, Windhaag bei Freistadt, Hirschbach und St. Martin im Mühlkreis. Im Beitrag zeigt etwa der Windhaager BildhauerGerhard Eilmsteiner wie er aus alten Steinen und Gegenständen Neues schafft. Markus Thaller, Braumeister der Privatbrauerei Hofstetten, gibt Einblick in die Welt des Bierbrauens und Hopfenbauer Josef Reiterwird bei der Ernte besucht. An den Mühlviertler Speckknödeln, die Köchinnen am Herd des Kulturwirtshauses Pammer in Hirschbach fabrizieren, durften sich auch die Gäste bei der Premiere ergötzen. "Toll angekommen ist auch die Bouillabaisse vom Mühltalhof", berichtetAndrea Stiendlvom Mühlviertler Tourismus. AuchHelmutund Philip Rachinger, die im Drei-Haubenrestaurant Mühltalhof aufkochen, spielen in der Doku eine Hauptrolle.
Viel Freude hat das bunte Mühlviertler Porträt auch bei OÖ Tourismusdirektor Andreas Winkelhofer, Maria-Theresia Wirtlvom Genussland OÖ oderWilhelm Rativom Regionalmanagement OÖ ausgelöst.