GEPA-05071378037 - BAD LEONFELDEN,AUSTRIA,05.JUL.13 - FUSSBALL - tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile, Gambrinus Liga, FC Admira Wacker Moedling vs AC Sparta Prag, Trainingslager, Vorbereitungsspiel. Bild zeigt Schiedsrichterassistent Peter Oberlaber. Keywords: Spielabbruch, Verletzung. Foto: GEPA pictures/ Florian Ertl

© GEPA PICTURES/GEPA pictures/ Florian Ertl

Sport
07/06/2013

Sparta-Fans warfen bei Testspiel mit Böller und Bananen

Ein Linienrichter wurde verletzt. Die Polizei ermittelt, wer den Knallkörper geworfen hat.

von Raffaela Lindorfer

Ein bengalisches Feuer, fliegende Bierbecher und Bananen und zu allem Überfluss ein Böller, der einen Linienrichter verletzte: Tschechische Fußballfans haben Freitagabend in Bad Leonfelden ein Freundschaftsspiel zwischen Sparta Prag und dem Bundesliga-Club Admira Wacker Mödling aufgemischt.

„Es war eine tolle Partie, die Stimmung war super, aber es hat leider eine Handvoll Narren gegeben, die Ärger gemacht haben“, sagt Martin Birklbauer, Leiter der Sportunion Bad Leonfelden, auf deren Sportplatz das Spiel ausgetragen wurde.

Rassistische Aktion

In der 55. Minute warf ein Zuschauer – laut Zeugen aus dem Fansektor von Sparta – einen Böller aufs Spielfeld. Der explodierte fünf Meter neben dem Linienrichter Peter Oberlaber. „Er ist zusammengebrochen und hat sich die Ohren zugehalten. Das war ein Riesenschock für alle“, schildert Birklbauer, der den Vorfall vom Spielfeldrand beobachtet hat. Das Spiel wurde bei einem Stand von 1:1 abgebrochen. Der 46-Jährige wurde ambulant im AKh Linz behandelt..

Die Sparta-Fans seien bereits vor der Halbzeit mit einem bengalischen Feuer unangenehm aufgefallen. Außerdem sollen sie Bananen aufs Feld geworfen haben – offenbar als Beleidigung für die beiden afrikanischen Spieler von Admira. „Ich muss mich sehr wundern. Bei Sparta spielt ja auch ein Dunkelhäutiger. Rassismus hat im Fußball nichts zu suchen“, sagt Birklbauer.

Heinz Rosenauer, der das Trainingslager für Sparta Prag organisiert hat, ist ebenfalls empört: „Dass wir das Spiel in Bad Leonfelden austragen, war als Geschenk für die Region gedacht. So tolle Clubs sieht man nicht alle Tage. Dass sich dann aber auf einmal die Hardcore-Fans von Sparta druntermischen, damit hat keiner gerechnet.“

Beim gestrigen Testspiel von Sparta gegen Vorwärts Steyr wurden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft. „Es hat ein entsprechendes Aufgebot an Ordnern gegeben“, versichert er. Die Polizei ermittelt nun, wer den Böller geworfen hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.