Singendes Wunderkind stellt neue CD vor

Alois Mühlbacher präsentiert am Montag in Wien seine neue CD.
Foto: Petschenig/Picturenews.at

St. Florianer Sängerknaben begeisterten Publikum im Oberbank-Forum in Linz.

Den Knaben geht es gut", sagte Franz Farnberger, Chorleiter der St. Florianer Sängerknaben, bei ihrem Konzert im Oberbank-Donau-Forum Linz. Dass sich ein zwölfjähriger Chorkamerad im März das Leben nahm, haben die Buben mittlerweile verarbeitet, erzählt Farnberger: "Es gab eine Zeit zum Trauern, aber jetzt ist die Zeit gekommen, wo wir wieder aufstehen müssen." Hörbar in Höchstform präsentierten die Sängerknaben mit Unterstützung des Florianer Männerchors Teile aus ihrem Repertoire und eine Reise durch die schönsten Opern-Landschaften der Welt.
Die jungen Sänger wirkten fast verspielt, als sie in unterschiedlicher Kostümierung über die Bühne fegten und das volle Donau-Forum mit ihren außergewöhnlichen Stimmen erfüllten. Das musikalische Wunderkind Alois Mühlbacher sang mehrere Arien, während 1500 Augenpaare voller Erstaunen nur auf ihn gerichtet waren.
"So einen Glücksfall wie den Alois gibt es nur alle 50 Jahre", so sein Mentor Farnberger, von seinen Schützlingen "der Herr Magister" genannt.

Unter den 1500 Besuchern im Oberbank-Forum waren auch Energie- AG-Boss und St. Florianer Sängerknaben-Obmann Leo Windtner, Oberbank-Generaldirektor Franz Gasselsberger, der Probst des Stiftes St. Florian Johannes Holzinger und weitere zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Der 16-jährige Mühlbacher, dessen Stimmbruch hoffentlich noch lange auf sich warten lässt, veröffentlicht übrigens morgen, Montag, um 15 Uhr im Gustav-Mahler-Saal der Wiener Staatsoper seine neue CD "Alois um Mitternacht" - mit Stücken von Richard Strauss und Gustav Mahler.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?