++ THEMENBILD ++ RETTUNGSDIENST / ROTES KREUZ / RETTUNG

© APA/JAKOB GRUBER / JAKOB GRUBER

Chronik Oberösterreich
08/14/2021

Schwimmer von zwei beherzten Radfahrern in OÖ aus Wehr gerettet

19-Jähriger durchschwamm die Agerwehr - von Sog zurückgezogen und unter Wasser gedrückt.

Zwei couragierte Radfahrer haben am Samstagnachmittag einen 19-jährigen Schwimmer aus einer Wehr in Oberösterreich gerettet. Der Teenager aus dem Bezirk Vöcklabruck, der mit seinem 45-jährigen Vater vom Attersee aus die Agerwehr durchschwimmen wollte, wurde laut Polizei vom Sog zurückgezogen, in die Wehr gerissen und mehrfach unter Wasser gedrückt. Die beiden Radfahrer, 46 und 20 Jahre alt, sprangen unter Einsatz ihres Lebens ins Wasser und retteten den 19-Jährigen ans Ufer.

Jugendlicher bei Bewusstsein

Der Wehrbereich ist mit Absperrbändern und den Warnhinweistafeln "Schwimmen verboten - Lebensgefahr" gekennzeichnet, wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich informierte. Der 19-Jährige war ein Stück vor seinem Vater geschwommen und hatte die Wehr bereits hinter sich gelassen, als es um 14.45 Uhr zu dem Unfall kam.

Die aus dem Bezirk Vöcklabruck stammenden Radfahrer hatten die gefährliche Situation erkannt und sofort reagiert. Nachdem die beiden den Burschen mit Hilfe des Vaters an Land gezogen hatten, war der Jugendliche bei Bewusstsein, aber nicht ansprechbar. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus Vöcklabruck eingeliefert. Nach der Lebensrettung kämpfte auch der Vater mit Kreislaufproblemen. Die Rettung brachte ihn ebenfalls ins Spital nach Vöcklabruck.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.