Chronik | Oberösterreich
18.02.2018

Schwein Betty überzeugt mit blauen Augen

Betty Blue Eyes, ein skurriles Musical um Schwein Betty, hat am Samstag, 24. Februar, Premiere.

"Ich habe hier eine Spezialaufgabe übernommen", sagt die in Köln lebende Schauspielerin, Sängerin und Regisseurin April Hailer (59) über ihre Gastrolle am Linzer Musiktheater. Sie spielt eine 77-jährige Mutter namens Dear im sehr komischen, skurrilen Musical Betty Blue Eyes - Das Musical mit dem Schwein. Premiere der deutschsprachigen Erstaufführung ist am Samstag, 24. Februar.

"Es ist eine Figur, die sowohl uralt, aber auch körperlich fit sein muss", sagt Hailer dem KURIER. Sie werde zum Beispiel am Bein aus einer Menge gezogen und springe zwei Stufen auf einmal die Treppe hinauf. Als "witzig, rotzig, liebenswert-anarchisch und gar nicht zu fassen" beschreibt die Darstellerin ihre Rolle. "Das hat mich daran gereizt." Für diese Inszenierung vorgeschlagen, habe sie nach einem Gespräch sehr schnell zugesagt.

Der Hintergrund des Musicals scheint einfach zu sein: 1947 soll es in einem englischen Städtchen im Jahr zur Vermählung von Prinzessin Elisabeth und Prinz Philip ein Bankett geben, aber lizenziertes Fleisch ist Mangelware. So kommt die Idee auf, illegal ein Schwein zu mästen. Fußpfleger Gilbert Chilvers lässt sich von seiner Frau Joyce anstiften, Betty, das Schwein, zu stehlen.

Verhängnisvolle Liebe

Aber wie soll man Betty schlachten, wenn sie einen freundlich aus tiefblauen Augen anschaut? Es gehe auch um Liebe. "Aber am Ende gibt es ein Happy End - für alle", verrät Hailer. Farbige Musik komme von einem Zehn-Personen-Orchester, zu einem ästhetischen, stilisierten Bühnenbild würden die wunderbaren Kostüme der 40-er Jahre eingesetzt. Für "atmosphärisches Lichtdesign" sorgt Michael Grundner.

In Linz ist Hailer zum ersten Mal. Mit Österreich verbindet sie ihr Schauspiel- und Regiestudium an der Universität Mozarteum Salzburg. Sie gastiert als Protagonistin in Schauspiel und Musical seit 30 Jahren an renommierten Bühnen, unter anderem in Stuttgart, München, Magdeburg, Mannheim, Hamburg, Berlin, Bonn und Lyon. Im deutschsprachigen Raum bekannt ist Hailer durch ihre eigene Fernsehshow und durch Rollen in den TV-Serien Tatort und Traumschiff. Dem Bayerischen Rundfunk ist sie seit 20 Jahren durch die Kindersendung Das Sonntagshuhn verbunden.

Heute unterrichtet Hailer Schauspieler und Sänger in Salzburg und München. "Es macht meinen Studenten und mir viel Freude." In Zukunft wolle sie ihre Erfahrungen zusätzlich im therapeutischen Bereich einsetzen. In jedem Fall bleibe sie der Bühne treu: "Ich habe vor, nicht in Rente zu gehen mit 65, sondern so lange es geht, auf der Bühne zu stehen", sagt Hailer. Es gebe noch fantastische Rollen für sie. "Musiktheater wird mich immer reizen. Das Schöne an diesem Beruf ist, er ist alterslos."