Rogers: „Die alte Welt wird heuer untergehen“

Gerda Rogers prophezeit eine neue Krise. © Bild: PICTURENEWS.AT PETSCHENIG

Die Sterne sind pessimistisch, umso günstiger liegen die Karten.

Alois Lißl hat mehrere Asse im Ärmel. Er hat gute Chancen, Landespolizeidirektor zu werden. Ob er das will, ist eine andere Frage.
© Bild: PICTURENEWS.AT PETSCHENIG

Wer im neuen Jahr der mächtigste Polizist Oberösterreichs wird, steht sprichwörtlich noch in den Sternen. Die Seherin Anna Ecker aus Prambachkirchen hat drei Anwärtern in die Karten geschaut.

Dass Alois Lißl, derzeitiger Sicherheitsdirektor, den Posten des Landespolizeidirektors überhaupt will, bezweifelt sie: „An seinem Stuhl kann keiner sägen. Er ist zu clever, um sich in eine höhere, dafür gefährlichere Position zu hieven. Er ist eben ein typischer Beamter.“

Ganz anders liegen die Karten bei dem Landespolizeikommandanten Andreas Pilsl: „Für ihn steht die Karriere an oberster Stelle. Er wird es noch ganz weit bringen.“ Ecker traut ihm die besten Chancen zu.

Kandidat Nummer drei, Rudolf Keplinger, Leiter des Landeskriminalamts, überzeugt sie nicht: „Für ihn ist Stabilität am wichtigsten. Wenn er Aussicht auf eine lukrativere Stelle hat, wird er die auf alle Fälle vorziehen. Er ist ein guter Stratege.“

2012 sei ein gutes Jahr für einen Tapetenwechsel. „Es ist die Zeit der Umbrüche. Das muss nicht so negativ sein, wie manche meiner Kollegen prognostizieren“, meint die Kartenlegerin.

Weitaus drastischer sieht das die Star-Astrologin Gerda Rogers. Heuer wandert der Saturn in den Skorpion. Das verheißt Turbulenzen, die eine nüchterne Umstrukturierung erfordern. Rogers ist überzeugt: „2012 kommt eine gewaltige Krise auf uns zu.“

Weiterführende Links

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

( Kurier ) Erstellt am 31.12.2011