Chronik | Oberösterreich
07.05.2017

Musikalisches Feuerwerk zum Abschied des Chefs

Brucknerhaus stellte opulentes Programm 2017/18 vor.

Zum letzten Mal liefert der künstlerische Leiter der Linzer LIVA und des Brucknerhauses Hans-Joachim Frey ein gewichtiges Werk ab. Der Manager, der Linz mit 1. Dezember verlässt, um das russische Sotschi zu einer Kulturdrehscheibe zu machen, hat für die nächstjährige Saison ein sattes und spektakuläres Programm mit 190 Eigenveranstaltungen vorbereitet. Allein der über 200 Seiten starke Event-Katalog wiegt gleich einmal 60 Dekagramm.

Künstlerisch gewichtige Stars der internationalen Musikwelt werden sich im größten Konzerthaus Österreichs außerhalb Wiens in der Spielsaison 2017/18 die Türschnallen in die Hand drücken. Da wird dann bereits der Sänger und Manager Dietmar Kerschbaum im Brucknerhaus das Sagen haben. Er und das Publikum werden internationale und hochklassige österreichische Kultur geboten bekommen. So wird das Bruckner Orchester zumeist unter seinem neuen Chefdirigenten Markus Poschner mit 17 Konzerten so oft wie noch in keiner Saison in seiner zweiten Heimstatt auftreten. Gestartet wird mit dem Eröffnungskonzert zum Brucknerfest am 17. September. Konzerte gemeinsam mit außergewöhnlichen Solisten wie dem Schlagwerker Martin Grubinger oder dem Geiger Emmanuel Tjeknavorian versprechen musikalische Leckerbissen. Neu werden die von Poschner moderierten Lunch-Konzerte um 12.30 Uhr sein. Da können vor großen Konzerten die Orchesterproben besucht werden. Danach steht der Dirigent beim Imbiss zum ungezwungenen Plausch parat.

Gastorchester

Orchester mit großen Namen samt ihren Stardirigenten werden zudem im Konzerthaus an der Donaulände für weitere Highlights sorgen. So spielt im Oktober Franz Welser-Möst mit dem Cleveland-Orchester gleich zwei Mal auf. Ebenfalls im Programm die Münchner Philharmoniker mit Valery Gergiev am Pult oder die Wiener Philharmoniker, die Christoph Eschenbach dirigieren wird.

Frey hält am Festival-Konzept fest. Die Zahl der Abo-Reihen wurde um vier auf 17 aufgestockt. Festival-Mäntel wird es rund um die Themen "Vocale", Advent, Klavier oder Weltmusik geben. Auch ein Orgelzyklus ist dabei.

Solisten mit Weltruf wie Julian Rachlin, Katja Buniatishvili, das Wunderkind Alma Deutscher oder Joyce DiDonata sind weiters im programm zu finden. Weiters werden die Studenten der Bruckner Privatuni drei Tage lang im Linzer Stadtleben "Neue Musik" vorstellen. Spezielle Konzerte für Kinder, aber auch Jazz oder Chormusik stehen ebenfalls wieder im Fokus. www.brucknerhaus.at