© Jeff Mangione

Chronik Oberösterreich
08/26/2012

Mangel an Fachkräften bremst das Wachstum

„Ich weiß von einigen Firmen, dass sie Aufträge ablehnen müssen, weil die personellen Kapazitäten fehlen“, sagt René Siegl.

von Josef Ertl

Der Fachkräftemangel beeinträchtigt definitiv das Wirtschaftswachstum", betont Siegl im KURIER-Interview. Der Geschäftsführer der  Austrian Business Agency, der Betriebsansiedelungsgesellschaft der Republik Österreich,  sagt, der Fachkräftemangel sei in Oberösterreich noch stärker ausgeprägt als in ganz Österreich. Das Land ob der Enns sei in dieser Hinsicht auch ein bisschen Opfer des eigenen wirtschaftlichen Erfolges. Er beklagt  unter anderem Mängel im Bildungssystem.

Siegl, der in Vöcklabruck geboren und aufgewachsen ist,  belegt seine Aussagen mit Zahlen. Während Österreich  bei der Verfügbarkeit von gut ausgebildeten Arbeitskräften  in den Jahren 2006 und 2007 noch den ersten Platz  im „World Competitiveness Yearbook" belegt habe, sei es 2012 auf Platz 50 von 59 Staaten abgestürzt.

Den Fachkräftemangel bestätigt auch Oberösterreichs Siemens-Direktor Josef Kinast. „Wir haben viele Stellen ausgeschrieben und bekommen nicht die entsprechenden Mitarbeiter."

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.