„Manche sind eben einmaliger“

© Bild: Petschenig/picturenews.at

Das Passage Center hat ihre neuen Werbegesichter gefunden. Hubertus von Hohenlohe fotografierte die besten 32 Kandidaten.

Mit dem Aufruf „Zeig dein wahres Gesicht“ suchte das Linzer Passage „die Lauten, die Leisen, die Schönen und die Eigenwilligen, die Jeanette aus Rohrbach und den Hans aus Kleinmünchen“ für ihre neue Werbekampagne. 380 Kandidaten aller Schichten und Altersgruppen kamen vergangene Woche zum Casting, 32 in die engere Auswahl. „Wir haben einen tollen Querschnitt durch unsere Kundschaft bekommen. Von der süßen Vierjährigen über den noblen Herren im Smoking bis zur 84-jährigen Dame im Dirndl ist alles dabei“, freut sich Centerleiter Werner Prödl.

Recall

Favoriten hatte der Starfotograf viele, gewinnen konnten nur zwölf.
© Bild: Petschenig/picturenews.at

Diese Selektion präsentierte sich gestern, Samstag, der Linse von Hubertus von Hohenlohe. Der Starfotograf hat sich etwas Besonderes für den Recall einfallen lassen: „Meine Idee war, dass ich die Kandidaten im Spiegel fotografiere. So sieht man mich schemenhaft im Hintergrund, was etwas Szenenhaftes hat. Außerdem freuen sich manche, wenn sie ein Foto mit mir haben.“ Die Bilder bekommt jeder Kandidat in einem signierten Passepartout als Andenken mit nach Hause.

Berührungsängste mit dem Promi gab es nicht. „Manchen habe ich einen Witz erzählen müssen, damit sie in die Kamera lächeln. Aber sie sind alle sehr locker und offen für meine Vorschläge.“ In der Mittagspause verfolgte der ehemalige Skirennläufer die Herrenabfahrt in Garmisch-Partenkirchen und scherzte mit Prödl, er sehe aus wie ein „amerikanischer Schauspieler aus einem B-Movie“.

Kampagne

Jury: Wohlschlager, Hackl, Schneider, Kubicek und Karlhuber (v.li.).
© Bild: Petschenig/picturenews.at

In der Jury saßen unter anderem Ex-Miss-Austria Silvia Hackl, LT1-Moderatorin Silvia Schneider sowie Günter Wohlschlager, Fotograf der neuen Kampagne. Die zwölf auserwählten „Normalos“ sollen dann ab April von den Plakatwänden lächeln und die Schauspieler des Linzer Landestheaters als Werbegesichter ablösen. „Es geht nicht um Schönheit, sondern um einmalige Charaktere. Manche sind eben noch einmaliger und die haben wir gefunden“, ist Hohenlohe mit der Auswahl der Gewinner mehr als zufrieden.

Weiterführende Links

( Kurier ) Erstellt am 28.01.2012