oö snowboarder vermisst, suche am kasberg

© Bergrettung Grünau

Kasberg
02/21/2013

Von 22-jährigem Snowboarder fehlt seit Dienstag jede Spur

Mehr als 70 Helfer standen stundenlang im Einsatz. Die Suche brachte keinen Erfolg.

Von Thomas P. fehlt seit Dienstag jede Spur. Der 22-jährige Behindertenpfleger aus Ansfelden, Bezirk Linz-Land, kehrte von einem Snowboardausflug auf den Kasberg im Gemeindegebiet von Grünau nicht mehr nach Hause zurück. Ein Großaufgebot von Bergrettern und Alpinpolizisten suchte bisher vergeblich nach dem jungen Mann. „Wir haben alles versucht, um den abgängigen Wintersportler zu finden“, sagt Einsatzleiter Martin Trautwein.

P. war alleine im Skigebiet unterwegs. Er dürfte zum letzten Mal gesehen worden sein, als er in einer Hütte beim Mittagessen saß. Als sich der Snowboarder am Dienstag bis 20 Uhr nicht bei seinen Eltern meldete, erstatteten sie telefonisch Vermisstenanzeige bei der Polizeiinspektion Scharnstein.

Nachdem das Auto des 22-Jährigen, ein Nissan, auf dem Parkplatz der Kasberglifte entdeckt worden war, starteten die Bergretter eine groß angelegte Suchaktion. Mehr als 25 Helfer waren mit Unterstützung der Feuerwehr im Einsatz.

Gegen drei Uhr Früh mussten sie aber wegen der starken Schneefälle und der tiefen Temperaturen – auf 1600 Metern Seehöhe hatte es minus zehn Grad – aufgeben. Nach nur drei Stunden Pause ging die Suche erneut los. Diesmal mit mehr als 70 Mann. Trautwein: „Wir haben uns zunächst auf den Bereich Jagerspitz konzentriert. P.s Handy war beim dortigen Sender eingeloggt.“ Auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera wurde eingesetzt. „Die Hunde taten sich wegen des bis zu 50 Zentimeter hohen Neuschnees schwer“, berichtet Alpinpolizist Bernhard Magritzer.

Handy im Auto

Gegen 14 Uhr keimte gestern kurz Hoffnung auf – das Mobiltelefon wurde vom Peilsender geortet. „Es befand sich allerdings im Wagen. Der Vermisste hat es zurückgelassen“, erklärt Grünaus Bürgermeister Alois Weidinger, der ständig vor Ort war. Während die Einsatzkräfte intensiv die Gegend durchkämmten, ließ auch die Schwester des 22-Jährigen, Daniela P., nichts unversucht. Sie bat über Facebook Freunde, bei der Suche zu helfen. P. ist 1,70 Meter groß und stämmig. Er war mit einer blau-schwarzen Jacke und einer schwarzen Hose bekleidet. Außerdem trug er eine grün-schwarze Haube.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.