© TObias Haase

Internet-Aufreger
08/24/2013

Hitler-Bub in Fake-Werbespot von Auto gerammt

Deutsche Filmstudenten erlaubten sich einen Scherz und brachten Braunau damit wieder in die Schlagzeilen.

von Raffaela Lindorfer

Eine nebelbedeckte, grau-braune Landschaft: Bauern sind mit grimmiger Miene bei der Arbeit, zwei Mädchen spielen und ein kleiner Junge mit schwarzem Haar lässt einen Drachen steigen, als eine Luxuslimousine den staubigen Boden aufwirbelt. Seine Mutter schreit „Adolf!“, denn Sekundenbruchteile später hat das Auto den Buben schon gerammt. Das Auto fährt weiter, eine Ortstafel erscheint im Bild: „Braunau am Inn“ und dann der Schriftzug: „Erkennt Gefahren, bevor sie entstehen.“

Dieses Video, das wie ein Werbespot für einen Autohersteller aussieht, kursiert seit einigen Tagen im Internet und bringt die Geburtsstadt Adolf Hitlers wieder international ins Gespräch.
So schrieb die britische Tageszeitung The Independent von einer „Welt ohne Hitler“ und dass der Autokonzern „not amused“ gewesen sei, dass man die Marke für einen derart derben Scherz verwendet.

Die Macher des Videos sind deutsche Studenten aus Ludwigsburg, das Video war ihre Filmdiplomarbeit. Regisseur Tobias Haase erklärt dazu: „Der Autokonzern verkauft intelligente Technologie, die Unfälle vermeidet. Wir haben uns die Frage gestellt, was wäre, wenn Technologie eine Seele hätte.“ Er musste nachträglich einen Hinweis anbringen, dass die Firma mit den Inhalten nichts zu tun hat.

„Not amused“ sind auch die Braunauer. „Abgesehen davon, dass es geschmacklos ist, stört es mich, dass diese Hitler-Effekthascherei immer auf dem Rücken der Stadt Braunau ausgetragen wird“, sagt Politologe Andreas Maislinger, der das Thema bei den Zeitgeschichtetagen in Braunau im nächsten Jahr auf den Tisch bringen will.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.