Hansjörg Eichmeyer

© epd/MARCO USCHMANN

Chronik | Oberösterreich
05/13/2019

Evangelischer Superintendent Eichmeyer verstorben

Von 1990 bis zu seiner Pensionierung 2005 war Hansjörg Eichmeyer Superintendent der Diözese Oberösterreich.

Hansjörg Eichmeyer hat mit seiner Frau Ulrike bleibende Spuren hinterlasen. Sie haben das Evangelische Museum in Rutzenmoos begründet und dort zahlreiche Veranstaltungen abgehalten. Eichmeyer ist nun nach langer Krankheit am 12. Mai im 80. Lebensjahr verstorben.

Attersee und Vöcklabruck

Vor seiner Zeit als Superintendent wirkte er als Pfarrer ab 1968 in Attersee, ab 1974 bis zu seiner Wahl als Superintendent in Vöcklabruck. Die Verabschiedung findet am Freitag, 24. Mai, um 15 Uhr in der Evangelischen Friedenskriche in Vöcklabruck statt. 

Ökumene

Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er durch seine ökumenischen Aktivitäten gemeinsam mit Bischof Maximilian Aichern bekannt. Eichmeyer erhielt zahlreiche Auszeichnungen, etwa die Ehrenringe der Städte Linz und Vöcklabruck, das Goldene Ehrenzeichen des Landes OÖ sowie das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.