Rettungskräfte hatten in Linz-Neue Heimat Großeinsatz (Symbolbild)

© Österreichisches Rotes Kreuz/Joe Hirenfelder

Chronik | Oberösterreich
03/21/2019

Elfjährige am Schulweg von Auto erfasst und getötet

Mädchen musste Straße queren und verunglückte 100 Meter vor dem Elternhaus.

Beim Queren einer Landstraße wurde Mittwochnachmittag in Feldkirchen bei Mattighofen im Bezirk Braunau eine elfjährige Schülerin von einem Pkw erfasst und 33 Meter durch die Luft geschleudert.  Das schwer verletzte Mädchen wurde zwar am Unfallort erstversorgt und mit dem Notarzthubschrauber ins Landesklinikum Salzburg geflogen. Doch dort erlag sie ihren Verletzungen.

Die Schülerin der NMS Eggelsberg war um 16.10 Uhr mit dem Schulbus, in dem sich sechs Kinder befanden, in ihrem Heimatort angekommen. 100 Meter vom Haus der Eltern entfernt passierte das Unglück. Der 47-jährige Schulbuslenker schob rückwärts in einen Güterweg, um die Elfjährige aussteigen zu lassen. Vor dem Queren der Habersdorfer Landesstraße dürfte das Mädchen kurz stehen geblieben und dann losgelaufen sein. Just in diesem Moment  kam ein von einem 76-Jährigen gelenkter Pkw daher. Der Mann konnte nicht mehr reagieren. Das Kind wurde auf die Motorhaube und die Windschutzscheibe geschleudert und kam dann in der Wiese zu liegen.

Der Autolenker erlitt einen Schock  und musste ebenfalls medizinisch versorgt werden.